10 Jahre Facebook: Vom Studentenwohnheim zu 1,2 Mrd. Nutzern

10 Jahre Facebook: Vom Studentenwohnheim zu 1,2 Mrd. Nutzern

Am 04. Februar 2004 wurde Facebook in einem Studentenwohnheim der Harvard Universität gegründet. Zehn Jahre später hat Facebook 1,2 Mrd. Mitglieder und ist ein börsennotiertes Unternehmen.

In den zehn Jahren hat Facebook Hoch und Tiefs durchlaufen, wobei unserer Meinung nach klar die positiven Aspekte überwiegen. Nicht nur weil durch Facebook dieser Blog entstanden ist und wir viele spannende Kundenprojekte durchführen konnten, sondern auch aus privater Sicht. Kontakte zu alten und neuen Freunden werden über Facebook gepflegt undNachrichten im News Feed entdeckt. Facebook beeinflusst unseren Alltag und auch den Alltag von Unternehmen. Es führt quasi kein Weg an Facebook vorbei.

Nach der inoffiziellen Infografik zu zehn Jahren Facebook gibt es jetzt auch eine offizielle Infografik zu den ereignisreichen letzten zehn Jahren.

Features die wir heute als selbstverständlich betrachten haben Facebook, soziale Netzwerke und das gesamte Internet revolutioniert. Stichwort Fotos. Foto-Markierungen sind für uns selbstverständlich. Sie waren aber auch maßgeblich für den Erfolg von Facebook verantwortlich. Wir markieren Freunde in Fotos und geben an, wo das Foto entstanden ist. Über 77 Mrd. Beiträge wurden mit Ortsinformationen versehen.

Pro Tag vergeben Nutzer über 6 Mrd. Gefällt mir Angaben und seit 2012 wurden 7,8 Mrd. Facebook Nachrichten verschickt. Diese Zahlen kann man sich kaum vorstellen und zeigen welchen Einfluss Facebook auf unsere Onlineverhalten ausübt.

Es ist auch immer wieder beeindrucken wie schnell man alte Funktionen und Desings vergisst. Auch wenn der neue News Feed noch nicht bei allen Nutzern angekommen ist und voraussichtlich auch nie ankommen wird, finde ich mich in der alten Ansicht kaum noch zu Recht. Gleiches gilt für die mobile Apps. Könnt ihr euch noch an diese Ansicht erinnern?

10 Jahre Facebook - Der mobile Anfang

So lange ist es noch nicht her. Facebook steht nicht Still und genau das macht auch den beruflichen Reiz aus. Anders wären auch nicht über 2.400 Artikel für diesen Blog entstanden. Facebook hält Nutzer, Unternehmen und uns auf Trapp. Den Nutzer sind die Änderungen häufig zu viel, aber genauso schnell wie ich alte Designs vergesse, legt sich auch der Frust der Nutzer und sie möchten neue Funktionen nicht mehr missen.

Auch das Thema Privatsphäre wird immer wieder mit Facebook in Verbindung gebracht. Speziell in Deutschland sind die kritischen Stimmen lauf. Teilweise berechtigt, oft unberechtigt. Wir haben uns bei dem Thema eher zurückgehalten und haben Facebook immer ein Gewisses Maß an Vertrauen entgegengebracht. Man muss zwischen Privatsphäre auf Facebook und Facebook als Anzeigenplattform eine klare Trennung ziehen. Facebook speichert Daten über seine Nutzer, geht mit diesen Daten aber vertrauenswürdig um. Entwickler von Facebook Applikationen werden wissen wovon ich spreche. Natürlich gibt es immer neue Ideen und Unternehmen die Facebook Daten einsetzen und verwerten möchten. Facebook spricht hier aber immer eine klare Sprache und stellt die Sicherheit der Daten in den Vordergrund.

Man darf aber auch nicht unterschlagen das Facebook die Daten braucht und der Erfolg der Anzeigenplattform zu einem großen Anteil auf den Nutzerdaten basiert. Die Kombination der Daten, die Reichweite und die Aktivität der Nutzer macht Facebook als Anzeigenplattform so interessant.

Vor diesem Hintergrund und der stetig steigenden Anzahl von veröffentlichten Inhalten (6 Mrd. Likes pro Tag!!!) ist es konsequent und nötig die organische Reichweite zu reduzieren. Wo wir bei einem unserer am meist diskutierten Themen auf unserem Blog wären. Beim Begriff Reichweite gehen bei Unternehmen und Agenturen die Alarmglocken an und speziell die letzte Anpassung des News Feed Algorithmus hat viele Unternehmen verärgert. Die sinkende Reichweite muss aber auch immer den Möglichkeiten von Facebook Anzeigen gegenübergestellt werden. Das ist der Lauf der Dinge und Facebook Anzeigen werden uns 2014 noch oft beschäftigen.

Facebook ist ein Innovatives Unternehmen, auch wenn oftmals fehlende Innovationen für den bevorstehenden Untergang von Facebook herangezogen werden. Wenn man sich aber mal vor Augen hält was bei Facebook in den letzten zehn Jahren passiert ist, sieht die Entwicklung anders aus. Mit Paper und der mobilen Version der Graph Search geht es weiter und weitere mobile Apps stehen in der Pipeline. Die letzten zehn Jahre waren spannend und die nächsten zehn werden es auch.

Zum Geburtstag hat Facebook auch eine Sonderseite eingerichtet, auf der Nutzer nochmals ihre schönsten Momente nacherleben eben können. Lookback präsentiert die persönlichen Highlights in Form von Fotos und Videos. Zu eurem persönlichen Highlights geht es hier lang.

10 Jahre Facebook - Infografik Facebook Chronik

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Veröffentlicht von

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

  1. […] Futurebiz: 10 Jahre Facebook: Vom Studentenwohnheim zu 1,2 Mrd. Nutzern […]

  2. […] Futurebiz: 10 Jahre Facebook: Vom Studentenwohnheim zu 1,2 Mrd. Nutzern […]