Prognose: 2014 wird das Jahr des Facebook Messenger. - Futurebiz.de

Prognose: 2014 wird das Jahr des Facebook Messenger.

Messenger Apps sind bei Nutzern extrem beliebt und haben sich als größter Wettbewerber von sozialen Netzwerken etabliert. Meldungen wie „WhatsApp (beliebig austauschbar durch Snapchat und andere Messenger Apps) läuft Facebook den Rang ab“ lesen wir immer häufiger. Der Erfolg des Facebook Messenger wird dabei häufig unterschlagen.

Facebook Messenger App -Charts Google Play Store

In den Google Play App Charts liegt der Facebook Messenger auf dem dritten Platz. Hinter WhatsApp und Facebook. Auch in den iTunes Charts liegt der Facebook Messenger aktuell auf dem dritten Platz. Vor WhatsApp (Platz 32) Snapchat (Platz 8), Line, WeChat undCo.. Der Messenger hat sich zu einer enorm erfolgreichen App entwickelt und ist ein wichtiger Bestandteil der mobilen Zukunft von Facebook. Durch die Anbindung zu Facebook besteht weiterhin großes Potenzial.

In den USA ist der Facebook Messenger die beliebteste Messenger App. Die Marktanteile in weiteren Ländern können sich ebenfalls sehen lassen, meistens muss sich Facebook aber WhatsApp geschlagen geben. Noch?

top-3-messenger-apps

Bildquelle: Business Insider

WhatsApp hat ähnliche Probleme wie Facebook. In bestimmten Märkten gibt es lokale Anbieter (WeChat, Line) die jetzt versuchen zu expandieren und Nutzer zu einem Wechsel animieren. WeChat und Line schalten mittlerweile sogar Fernsehwerbung in Deutschland und werden bei der Kommunikation immer offensiver.

Tango und Line liegen in Play Store Charts vor Twitter. Lediglich Facebook und Instagram schaffen es sich vor den aufstrebenden Messenger Apps zu platzieren.

Messenger Apps: Trumpfkarte Instagram Direct

Instagram Direct ist die neue Trumpfkarte in den sogenannten „Messenger Wars“. 75 Mio. Nutzer verwenden Instagram täglich. Eine optimale Grundlage um Instagram Direct schnell zu etablieren und eine weitere Alternative zu WhatsApp und Snapchat zu bieten. Bis jetzt sind Instagram Direct und der Facebook Messenger noch getrennt. Eine Kombination beider Messenger wäre aber durchaus vorstellbar. Nutzer die sowohl Facebook und Instagram verwenden und beide Dienste miteinander verbunden haben, könnten den Facebook Messenger als Zentrale für mobile Nachrichten verwenden. Facebook Nachrichten, Instagram Nachrichten und SMS an einem Platz. Wer das nicht möchte, dem bietet Facebook mit Instagram Direct eine vielversprechende Alternative an. Snapchat ist speziell bei US Teenagern sehr beliebt. Instagram Direct ist eine Reaktion von Facebook auf diese Entwicklung.

Facebook ist im Bereich der Messenger Apps besser aufgestellt, als es häufig den Anschein erweckt. Genau betrachtet hat Facebook vielleicht die besten Optionen aller Wettbewerber. WhatsApp hat Facebook zwar kürzlich vom ersten Platz der App Charts verdrängt, wir dürfen aber nicht vergessen das Facebook 1,2 Mrd. potenzielle Messenger Nutzer in der Hinterhand hat. Auch wenn es um die Weiterentwicklung der App geht, hat Facebook gegenüber WhatsApp Vorteile. Eine tiefere Anbindung zu Nutzerprofilen, Spiele mit Facebook Login und die Facebook API eröffnen Facebook, Unternehmen und Entwicklern verschiedene Optionen. Die Nutzer stehen bei der Weiterentwicklung klar an erster Stelle und Facebook darf seinen Messenger nicht mit neuen Features überladen, sondern nur sinnvoll ergänzen. WhatsApp wird häufig für seine reduzierte Featureliste kritisiert, aber auch genauso oft (wenn nicht öfter) dafür gelobt.

Wir werden in 2014 noch viel vom Facebook Messenger hören und Facebook wird alles daran setzen seine Position im Feld der Messenger Apps weiter auszubauen.

The Next Web hat eine Infografik von Appsfire veröffentlicht, die sich ebenfalls mit der positiven Entwicklung des Facebook Messenger befasst.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?