Anforderungen Community Manager

Anforderungen an Community Manager: Was erwarten Unternehmen?

Welche Fähigkeiten sollte ein Community Manager haben und was erwarten Marken von ihren zukünftigen Mitarbeitern?

Die wichtigste Eigenschaft ist der Schreibstil.Community Manager müssen sich an die Sprache des Unternehmens anpassen und den Geschmack der Kunden treffen. Der Schreibstil betrifft nicht nur eigene Beiträge, sondern auch Kommentare und das Beantworten von Fragen. Altimeter hat sich verschiedene Stellenausschreibungen angesehen und die geforderten Fähigkeiten ausgewertet. Für 83 %  ist der Schreibstil das wichtigste Kriterium bei der Auswahl eines Community Managers. Fast genauso wichtig, ist die Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen. Nicht jede Kundenanfrage kann aus dem Effeff beantwortet werden. Community-Manager müssen wissen, woher sie die benötigten Informationen bekommen. Anschließend müssen die Informationen so aufbereitet werden, dass sie für die Kunden verständlich sind und zu der Lösung des Problems führen. Je besser das Gespür für den Kunden ist, um so eher können individuelle Antworten gegeben werden, die sich dem Wissensstand der Kunden anpassen.

Anforderungen Community ManagerImmer wichtiger ist auch die Fähigkeit Kundenreaktionen zu analysieren, auszuwerten und die Erkenntnisse in die Content-Planung mit einfließen zu lassen. Community Manager müssen sich mit Statistiken beschäftigen und hierzu zählt mehr, als die Anzahl von Likes und ReTweets.

Je nachdem für welches Unternehmen Community Manager arbeiten, ändert sich das Profil. Die oben genannten Fähigkeiten können als „Basics“ bezeichnet werden. Viele Unternehmen stellen zusätzliche Anforderungen. Wer für FRITZ!Box arbeitet, benötigt ein Verständnis für die Technik. Dieses Verständnis muss sich auch im CM bzw. im Schreibstil widerspiegeln. Weitere hilfreiche Fähigkeiten sind die Content-Recherche, ein Grundverständnis für Facebook Anzeigen und die Lead-Generierung. Speziell den letzten Punkt werdet ihr selten in Stellenbeschreibungen finden, aber genau darum geht es den Unternehmen. Community Management ist keine Spaß-Veranstaltung. Es geht um  Kundenpflege und Neukundenaufbau!

Da die meisten Unternehmen Facebook Apps für ihre Kampagnen einsetzen, sollten Community Manager wissen, wie Apps und die Plattform funktionieren und welche Probleme bei den Nutzern auftreten können. Soziale Netzwerke entwickeln sich sehr schnell weiter und das Community Management ist von vielen Änderungen betroffen. Wer hier nicht am Ball bleibt gerät schnell ins Hintertreffen und verpasst Möglichkeiten die Facebook und Co. Unternehmen bieten.

Was uns bei den Anforderungen noch fehlt, ist der Punkt Kreativität. Kunden und Fans wollen überrascht werden. Kreative Ideen für Beiträge eignen sich hierfür ideal. Wer immer nur als Trittbrettfahrer agiert und den Redaktionsplan aus den besten Beiträgen der Wettbewerber zusammenstellt, ist fehl am Platz. Inspiration ist das Eine, plumpes Nachahmen etwas vollkommen anderes.

Die Aufgaben von Community Managern sind vielfältig und nicht immer ist es leicht seine eigenen Ideen umzusetzen. Je experimentierfreudiger ein Unternehmen ist und je mehr Freiraum die Mitarbeiter haben, um so menschlicher wirkt das CM. Es darf aber nicht vergessen werden, dass man eine Marke präsentiert und das es Regeln gibt, die beachtet werden müssen. Unternehmen fordern viel, sollten ihren Mitarbeitern aber auch Platz für eigene Ideen und Vorschläge lassen.

In diesem Sinne: Noch einen schönen Community Manager Appreciation Day 😉

Jan Firsching

Autor bei Futurebiz und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Pinterest - Google Plus

Kommentare

  1. […] ist der Facebook Auftritt eines Unternehmens die erste Anlaufstelle für Kunden. Das steigert die Anforderungen an das CM und an die verantwortlichen […]