Best Practice: Ticketmaster & KLM - Facebook Nutzer als Sitznachbarn - Futurebiz.de

Best Practice: Ticketmaster & KLM – Facebook Nutzer als Sitznachbarn

Unabhängig davon welches soziale Netzwerk man als Unternehmen einsetzt, es gilt immer die Devise: Der Nutzer steht im Zentrum aller Aktivitäten.  Marken können dies auf die verschiedensten Arten umsetzen. Zwei positive Beispiele kommen von Ticketmaster und KLM und haben beide mit dem Verkauf von Eintrittskarten bzw. Flugtickets zu tun und zeigen, wie Kunden in das Zentrum einer Webseite oder Applikation  gesetzt werden können.

Ticketmaster – Zu welchen Events gehen meine Freunde?

Ticketmaster gilt schon lange als eines der Unternehmen, die ihre Webseite komplett auf den Nutzer abgestimmt haben und intensiv mit Facebook Features arbeiten. Welche kommenden Veranstaltungen sind auf Facebook am beliebtesten und welche Events besuchen meine Freunde?

Seit einiger Zeit gibt es ein weiteres Feature, welches Facebook Nutzern anzeigt, wo meine Freunde bei der Veranstaltung sitzen. Anhand dieser Informationen sehen die Kunden  welche Freunde den Event ebenfalls besuchen und können sich so einen Sitzplatz direkt neben ihren Freunden buchen (oder so weit weg wie möglich).

Ticketmaster nennt das Tool „Interactive Seat Map“ und geht hiermit noch einen Schritt weiter. Der Kunde und seine Interessen und Kontakte bestimmen die Nutzerführung auf der Webseite. Social Media Marketing betrifft nicht nur die Aktivitäten und Auftritte  in den einzelnen Netzwerken, sondern das komplette Produkt eines Unternehmens.

„Meet and Seat“ von KLM

Ticketmaster war so etwas wie der Vorreiter und mittlerweile ziehen andere Unternehmen nach und bieten ähnliche Services an. So auch KLM mit Meet and Seat. Möchte man sich ein Flugticket buchen, kann man sich die Profile der anderen Fluggäste ansehen. Verfügen diese auch über ein Facebook Konto (und haben es für Meet and Seat) freigegeben, kann man sich seinen Lieblings-Sitznachbarn auswählen.

KLM geht also einen Schritt weiter und beschränkt die Platzwahl nicht nur auf Freunde (die Wahrscheinlichkeit wäre hier auch ziemlich gering), sondern weitet diese auf alle Facebook Nutzer aus.

Neben Ticketmaster und KLM, bieten auch Air France und Malaysian Airlines ähnliche Tools an.

Die Verknüpfung zu Facebook ist relativ simpel, verändert das Erlebnis der Nutzer/Kunden jedoch erheblich. Tickets werden in diesen Beispielen nicht mehr nach Sitzplätzen ausgewählt, sondern nach Personen. Vielen ist es sicher schon mal passiert, dass sie auf einem Konzert waren und am Ende Freunde von sich getroffen haben, nur leider zu spät. Ticketmaster setzt genau hier an und verschiedene Airlines verwenden dieses Prinzip für die Flugreservierungen. Nutzer wählen nicht nur wo, sondern auch neben wem sie sitzen möchten. Die Kunden haben die volle Kontrolle über ihren Sitzplatz und haben somit ein besseres Konzerterlebnis und einen angenehmeren Flug.

 

Blogger bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Ticketmaster: Konzertempfehlungen auf Grund von Facebook Music-Aktivitäten | Futurebiz

Deine Meinung?