Defensio 2.0 schützt Facebook Seiten vor Malware & Spam - Futurebiz.de

Defensio 2.0 schützt Facebook Seiten vor Malware & Spam

Facebook, bzw. seine Nutzer, wurde in der Vergangenheit schon oft Opfer von sogenannten Malware-Attacken. Bei Malware handelt es sich um kleine Spionage-Programme, die beispielsweise in einem geteilten Link, oder veröffentlichten YouTube Video enthalten sein können.

Hiervon sind auch Facebook Seiten von Unternehmen nicht sicher, da in den meisten Fällen auch hier Nutzer eigene Beiträge veröffentlichen können und dies ist auch gut so. Doch oft verbreitet sich Malware auch unabsichtlich bei den Nutzern. Meist steht dahinter ein reißerischer Link-Titel, oder ein lustiger Video-Name. Das Unternehmen Websense will diesem Treiben nun ein Ende bereiten und bietet eine Applikation für Facebook Seiten an, die Malware aufspürt und aus der Pinnwand und dem Newsstream entfernt. Defensio 2.0 überprüft die Inhalte einer Facebook Seite automatisch im Hintergrund und schlägt bei einem „gefährlichen“ Beitrag Alarm.



In den Einstellungen können die Administratoren festlegen welche Bereiche der Facebook Seite von Defensio überwacht werden sollen. Zur Auswahl stehen:

  • Pinnwand
  • Newsfeed
  • Fotos
  • Videos

Zusätzlich kann bestimmt werden, ob man über Meldungen informiert werden soll, oder ob diese Beiträge sofort gelöscht werden. Da uns die Qualität von Defensio noch nicht genau bekannt ist, empfehlen wir die Benachrichtigungen zu aktivieren, um evtl. falsch eingeordnete Beiträge richtig einordnen zu können.

Defensio 2.0 gibt es in verschiedenen Versionen. Bis zu 25.000 Beiträge und bei einer Nutzung von 5 Mitarbeitern, ist die Applikation kostenlos. Danach gibt es ein gestaffeltes Preismodell, dass an der Anzahl der überprüften Beiträge und der Anzahl der Mitarbeiter orientiert.

Ob Defensio wirklich sinnvoll ist und Seitenbetreibern einen Mehrwert bietet können wir momentan noch nicht sagen. Facebook verfügt selbst über einen integrierten Spam-Filter, der aber nur teilweise die richtigen Beiträge als Spam markiert. Zusätzlich hat Facebook kürzlich den Profanity-Filter eingeführt, mit dem spezielle Keywords auf der Pinnwand einer Seite blockiert werden können.

Wir haben Defensio mal aktiviert und beobachten für euch, wie die Applikation arbeitet und wie die Qualität der gemeldeten Beiträge ist.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?