Die Gier nach Fans und Followern in Sozialen Netzwerken - Futurebiz.de

Die Gier nach Fans und Followern in Sozialen Netzwerken

The Oatmeal hat gestern in mehreren kleinen Zeichnungen Facebook Marketing auf die Schippe genommen und die Gier nach „Gefällt mir Angaben“ und das Anbiedern (und nerven) der Unternehmen wurden gehörig durch den Kakao gezogen. Die Zeichnungen sind natürlich etwas übertrieben dargestellt, aber die Kernaussage von The Oatmeal ist vollkommen richtig und spiegelt die Probleme bzw. das falsche Auftreten von Marken auf Facebook wieder.

Als ich „Hot to get more likes on Facebook“ zum ersten mal gesehen habe, musste ich sofort an diverse Kampagnen und Landing-Tabs denken.

Marken brauchen eine Facebook, oder Social Media, Strategie. Wenn diese aber nur darauf basiert Fans zu sammeln, dann kann von einer Strategie nicht gesprochen werden. Hier kommt auch wieder die Floskel „Kommunikation auf Augenhöhe“ ins Spiel.

Schon so oft gehört und erklärt, aber viele Unternehmen sind hiervon noch Lichtjahre entfernt. Facebook ist zwar ein Marketing-Kanal, aber kein Werbekanal. Kommt ein Unternehmen mit seinen Werbebotschaften auf Facebook nicht weiter, verlieren die Verantwortlichen entweder die Lust, oder es wird ein Gewinnspiel nach dem anderen veranstaltet. Fans können so aufgebaut werden, aber Nutzer, die eine Beziehung zum Unternehmen haben, sind entscheidend.

Nach wie vor ist Facebook ein soziales Netzwerk. In sozialen Netzwerken finden Diskussionen statt und es werden Informationen konsumiert und verbreitet. Facebook ist aber kein Rätsel- oder Sudoko-Heft, in dem man von einem Gewinnspiel zum anderen Klicken möchte. Aus diesem Grund sind die Probleme mit den Gewinnspiel-Dauerteilnehmern auch von den Unternehmen Haus gemacht.

Die Diskrepanz zwischen Online-Marketing und Social Media Marketing ist nach wie vor groß. Soziale Netzwerke sind ein Bestandteil des Online-Marketing, oder besser des Marketing an sich, aber sie sind nicht mit einer Banner-Kampagne, oder Webseite vergleichbar.

Unternehmen sollen auf Facebook das machen, was sie am Besten können und was die Kunden fordern. Der verkrampfte Versuch irgendwelche Fanzahlen eines Wettbewerbers zu übertreffen hat hiermit nichts zu tun. Reichweite ist ein entscheidender Faktor…qualitative Reichweite!

In vielen Punkten hat The Oatmeal Recht und gerade die übertriebene Darstellung öffnet vielleicht dem einen oder anderen die Augen.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.