Zalando Influencer Marketing Plattform Collabary

Influencer Marketing Plattform Collabary von Zalando – Interview mit INREACH Speakerin Belen Sienknecht

Vor wenigen Wochen hat Zalando den Start der eigenen Influencer Marketing Plattform Collabary bekannt gegeben. Vor dem Hintergrund der bekannten technologischen Ausrichtung und Stärke von Zalando hat die Collabary Plattform in der noch jungen Branche für Influencer Marketing für Aufsehen gesorgt. Ist dies ein Angriff auf die noch jungen Betreiber von Marktplätzen? Versucht Zalando nun, reichweitenstarke Influencer exklusiv an die Plattform zu binden?

Wir haben zu den Zielen von Collabary mit der verantwortlichen Projektleiterin Belen Sienknecht gesprochen. Belen wird das Projekt auch auf der INREACH Konferenz für Influencer Marketing am 14.11. in Berlin vorstellen.

Zalando Influencer Marketing Plattform Collabary

Zalando hat mit Collabary eine eigene Plattform für Influencer Marketing gestartet. Was ist das Angebot an Marken, was an Influencer?

Collabary hat sich zum Ziel gesetzt, die führende Plattform für Influencer Marketing zu werden. Dabei soll der Fokus vor allem darauf liegen, Marken den Zugang zu den „richtigen“ Influencern zu gewährleisten. Die geschieht durch eine Vielzahl unterschiedlicher Profile mit hohem Qualitätsstandard und Diversifizierung, die das entsprechende Match-Making erlauben. Für viele Marken eine enorme Herausforderung, vor allem im Bereich der sogenannten Micro Influencer (10K – 50K Follower), die einen immer größeren Stellenwert einnehmen. Zugleich soll den Influencern ein direkter Zugang zu attraktiven Marken geboten werden und somit ein Dialog für spannende Kooperation stattfinden. Unterstützung kommt hier auch durch Zuschaltung von Agenturen, die als Marketing Enabler einen ebenso wichtigen Stellenwert im Markt einnehmen.

Ist das ein Service für Zalando Partner oder ein offener Marktplatz?

Collabary ist eine Self-Service Plattform, die es Marken ermöglicht über verschieden Social Media Channels (z.B. Youtube, Instagram, Snapchat) Kampagnen selbstständig aufzusetzen. Wir bieten unseren Service nicht nur Fashion Marken an, sondern decken den gesamten Lifestyle Bereich ab von Beauty, Food und Automotive bis Interior. Zudem wollen wir es Marken ermöglichen, Beziehungen zu Content Creators aufzubauen, um mit ihnen authentischen Content zu erstellen und zu streuen. Der Fokus liegt hier nicht nur auf den ganz großen Content Creators, sondern der Aufstellung eines breiten Portfolios, um selbst Nischen-Zielgruppen abdecken zu können. Collabary bietet Brands die Möglichkeit, Content Creators und ihre Audiences gezielt anzusprechen und Influencer Marketing Ergebnisse zu optimieren.

Welchen Vorteil bietet die Plattform aus der Sicht von Marken gegenüber anderen Marktplätzen für Influencer Marketing?

Collabary ist mehr als ein reiner Marktplatz. Wir möchten Influencer Marketing in Europa professionalisieren, in dem wir Marken und Influencer nicht nur ermöglichen, sich zu finden und miteinander zu kollaborieren, sondern indem wir ihnen auch ein Workflow-Tool an die Hand geben um Influencer Marketing für beide Seiten zu streamlinen und zu optimieren. Wir verstehen uns nicht nur als Marktplatz und Workflow-Tool für Brands und Influencer, sondern auch für Agenturen. Agenturen können Marken und Influencern dabei helfen, echte Geschichten zu erzählen. Collabary orientiert sich an einem holistischen Ansatz und möchte dabei für optimale Bedingungen und Prozesse mit den dafür relevanten Institutionen / Playern sorgen. Wir möchten Transparenz in den Markt bringen und Influencer, Brands und Agenturen dabei unterstützen, Influencer Marketing zugänglich und skalierbar zu machen. 

Für welche Märkte und Standorte ist das Angebot zugeschnitten?

In der Anfangsphase liegt der Fokus auf DACH. Wir werden schon zu Beginn nächsten Jahres mit der Internationalisierung starten und in weitere europäische Länder expandieren.

Warum macht Zalando das selbst und ist nicht den Weg einer Partnerschaft mit bestehenden Anbietern gegangen?

Wir haben bisher aus technologischer Sicht noch nichts auf dem Markt gesehen, das uns von den Vorteilen einer Partnerschaft überzeugt hätte. Zudem haben wir die Expertise, das Know-How und die Ressourcen sowohl auf der technischen, als auch auf kommerzieller Seite um eine relevante und Mehrwert-schaffende Lösung auf dem Markt zu etablieren. Trotzdem sind wir natürlich mit potentiellen Partnern im Gespräch, um gemeinsam zu überlegen an welchen Stellen Synergien genutzt werden können.

Ihr stellt auf der Inreach Konferenz das Projekt vor. Mit wem möchtet Ihr auf der Konferenz ins Gespräch kommen?

Mit Marken, Agenturen, Wettbewerbern und natürlich mit Influencern.

Ihr trefft Belen am 14.11.2014 auf der INREACH Konferenz für Influencer Marketing in Berlin.

Geschäftsführer der Agentur BRANDPUNKT sowie Gründer / Autor von Futurebiz.
Brandpunkt ist eine Berliner Agentur für Digitale Markenführung & Social Media.

Kommentare

Kommentare

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Inreach - Influencer Marketing Ticker: Interview mit Belen Sienknecht, Affiliate-Marketing & Startup Investitionen - INREACH 2016 - Influencer Marketing Konferenz INREACH 2016 – Influencer Marketing Konferenz

  2. Wir haben noch einen Podcast zu dem Thema in petto. Veröffentlichen wir innerhalb der nächsten Tage. Da geht es dann nochmal ausführlicher um Collabary.

  3. Frag- und diskussionswürdig aus meiner Sicht wie bereits gesagt.
    Mir fehlt halt einfach das kritische Nachfragen z.B. zum Geschäftsmodell oder ob Zalando garantiert jeden reinlässt etc.

  4. Hi Patrick, es ist ein Interview zu Collabary. Einem noch sehr neuen Produkt von Zalando. Belen hat Collabary und die Ziele von Zalando in unseren Augen gut erklärt und genau das war der Sinn des Interviews.

Deine Meinung?