Die neuen Facebook Listen: Verbesserte Usabillity und Sichtbarkeit - Futurebiz.de

Die neuen Facebook Listen: Verbesserte Usabillity und Sichtbarkeit

Freundes(Kontakt)-Listen sind ein Thema, mit dem Facebook bisher noch nicht wirklich zufrieden war. Die fehlende Akzeptanz bei den Nutzern war hierfür das Hauptproblem. Der Grund hierfür waren zu einem Teil die Nutzer, die einfach keine Listen erstellen wollten, aber auch zu einem großen Teil Facebook selbst, die ihre Listenfunktion nicht offensiv genug kommuniziert und präsentiert haben.

Aus diesen Gründen dümpelten Listen so vor sich hin und wurden nur von einer geringen Anzahl an Nutzern eingesetzt. Dies soll sich jetzt alles ändern und die ersten Eindrücke und Screenshots sehen vielversprechend aus. Neben dem automatischen Einordnen von Freunden in sogenannte Smartlists, ist die verbesserte Sichtbarkeit der Listen die wohl entscheidendste Verbesserung.

Sowohl auf der Startseite selbst, als auch im Facebook Publisher, erhalten Facebook Listen jetzt eine größere Aufmerksamkeit.
In der linken Spalte der Startseite, direkt unter den Favoriten, wird es einen neuen Bereich für die Listen geben. Diese können individuell sortiert werden und wie bei Gruppen und Applikationen, werden Nutzer über neue Meldungen, im Form eines Counters, informiert.

Ziel hiervon ist, dass Nutzer mehr von ihren Freunden mitbekommen und das keine Beiträge mehr im Newsfeed untergehen sollen. Bei einer intensiven Facebook Nutzung (viele Seiten, Apps und Gruppen), kann dies leicht mal vorkommen.

Neben der Sichtbarkeit, ist auch die Usability von Listen verbessert worden.

Bisher gab es beim Veröffentlichen eines Status Updates, nur die Punkte: Öffentlich, Freunde und Custom.

Bald werden hier nun alle bestehenden Facebook Listen angezeigt, so dass die Auswahl wesentlich leichter fallen wird und man sich nicht in einem verschachtelten Menü bewegen muss. Man kann davon ausgehen, dass diese Änderungen auch für den Share-Button eingesetzt werden (solange es diesen noch gibt).

Facebook schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe. Nutzer können Kontakte leichter in Listen einteilen und gleichzeitig wird so auch die Art und Weise des Postens optimiert. Beiträge können gezielter an spezielle Freundesgruppen gesendet werden und die Information über diese Meldungen steigt.

In Kombination mit den Smart-Lists kann dies der Durchbruch für Facebook Listen sein. Entscheiden werden aber wieder die Nutzer, ob sie das Feature verwenden, oder nicht.

Den kompletten Blog Beitrag von Facebook findet ihr hier.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Die neuen Facebook Listen: Verbesserte Usabillity und Sichtbarkeit | Social Media Consulting | Scoop.it

Deine Meinung?