Endlich! Facebook Parent-Child Strukturen mit neuen Features - Futurebiz.de

Endlich! Facebook Parent-Child Strukturen mit neuen Features

Unternehmen die verschiedene Facebook Seiten für Filialen betreiben haben zwei Möglichkeiten. Entweder sie erstellen und verwalten jede Seite einzeln, oder sie arbeiten mit einer Facebook Parent Child Struktur.

Der Vorteil der Struktur ist, dass eine große Anzahl an Seiten auf einen Schlag erstellt werden kann. Die Verwaltung der Struktur war jedoch nicht optimal. Vor allem das Hinzufügen von weiteren Seiten war problematisch und ohne den Support von Facebook nicht möglich. Jetzt berichtet All Facebook von neuen Features für Parent Child Strukturen, die Unternehmen viele Möglichkeiten bieten.

Über Jahre gab es keine Updates. Es sind sogar immer noch die Check-In Deals in den Strukturen aktiv. Wann habt ihr solch einen Deal das letzte mal (oder überhaupt) gesehen?

Vor ca. zwei Wochen hat Facebook damit begonnen seine „Location API“ deutlich zu verbessern. Über die API ist es nun möglich Orte zu bearbeiten, Orte zur Struktur hinzuzufügen, oder wieder zu entfernen.

Facebook Parent Child Struktur - Seiten verwalten

Die gleichen Funktionen stellt Facebook jetzt auch direkt in den Seiteneinstellungen zur Verfügung. Der Export aller Seiten war schon immer möglich. Jetzt kann die exportierte CSV Datei bearbeitet und wieder importiert werden. Die Veränderung von einer Vielzahl an Orten ist somit kein Problem mehr und kann von allen Administratoren der Struktur durchgeführt werden.

Wenn sich in der Struktur über 1.000 Seiten befinden, kommt es regelmäßig zu Änderungen. Ein Händler hat eine neue Adresse, eine Filiale wurde geschlossen und eine andere geöffnet. All diese Änderungen gehen jetzt leicht von der Hand. Für Marken ist das sehr wichtig, da das Verzeichnis immer aktuell sein sollte. Auch Vanity URLs können jetzt direkt in der Struktur vergeben werden. Wer sich bisher darum nicht gekümmert hat, kann über den Export leicht alle Seiten mit einer Vanity URL versehen.

Facebook Parent Child Seite Bearbeiten

Die neuen Möglichkeiten der API und das überarbeitet Menü wird allen Unternehmen die mit einer Parent Child Struktur arbeiten nützlich sein. Die Struktur wird hierdurch attraktiver und lässt sich leichter und vor allem eigenständig verwalten.

Die Struktur ist nur dann für eine Marke sinnvoll, wenn sie aktuell und editierbar ist. Es geht hauptsächlich um die Verwaltung der einzelnen Seiten. Check-In Deals werden schon lange nicht mehr eingesetzt und der „Location Tab“ ist zwar eine nette Ergänzung, spielt bei der Entscheidung für solch eine Struktur aber kaum eine Rolle.

Facebook bietet Unternehmen jetzt die Möglichkeiten an, die bei solch einer Struktur essentiell sind. Es gibt noch viele weitere Features. mit denen Facebook die Struktur noch attraktiver gestalten könnte. Zum Beispiel optimierte Statistiken, oder einen speziellen Publisher. Aktuell werden diese Funktion von diversen Tools abgedeckt, die sich auf die Verwaltung von Facebook Seiten spezialisieren. Bei den Seitenstatistiken hat Facebook bereits kräftig nachgelegt und wer weiß, vielleicht wird Facebook auch bei der Seitenverwaltung bald neue Funktionen präsentieren.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare