Facebook Open Graph - Deezer

Erfolgsgeschichte Musik & Open Graph: 50.000 neue Nutzer für Deezer pro Tag

Social Reader werden von vielen Nutzern kritisiert und Frictionless Sharing (passiv) führt zu negativen Reaktionen. Bei Musik sieht es anders aus. Auch hier wird Frictionless Sharing eingesetzt. Das Feedback ist aber positiv und die Kombination von Musik und Open Graph Anbindungen ist eine beeindruckende Erfolgsgeschichte.

Facebook hat nun neue Zahlen zu diversen Open Graph Apps veröffentlicht. Deezer (Wettbewerber von Spotify und Simfy) gewinnt pro Tag 50.000 neue Nutzer auf Facebook. Ohne eine Anbindung zum Open Graph und dem Einsatz von Frictionless Sharing wäre diese Entwicklung nicht möglich gewesen. Deezer kommt auf 3,2 Mio. monatlich aktive Nutzer und entwickelt sich prächtig. Der Abstand zu Spotify ist jedoch immer noch enorm. Fast 24 Mio. Facebook Nutzer hören Musik über Spotify.

62,6 Mio. verschiedene Songs abgespielt wurden auf Facebook abgespielt. Insgesamt 22 Mrd. mal. Unternehmen wie Spotify und Deezer sind für Facebook ein Glücksgriff. Einerseits werden jede Menge Meldungen auf Facebook generiert und zusätzlich können die Informationen für weitere Open Graph Apps eingesetzt werden. Hier nochmal der Hinweis auf Ticketmaster, die Konzertempfehlungen anhand von Open Graph Meldungen ausgeben.

Es ist aber nicht nur der Open Graph, der Spotify und Deezer für Entwickler so interessant macht. Beide Anbieter verfügen über eine eigene API. Inhalte und Nutzeraktivitäten können hiermit kreativ für eigene Apps eingesetzt werden. Da Musik bei den Nutzern sehr gut ankommt, ist das auch für Marken interessant. So hat beispielsweise Durex eine eigene Playlist erstellt, die sich über den Open Graph auf Facebook verbreitet hat.

Scooter veranstaltet eine Release-Party auf Spotify und nutzt dafür Sounddrop. Sounddrop arbeitet mit der Spotify API und ermöglicht unter anderem, dass Fans mit Künstlern live Chatten können.

Für sämtliche Anbieter ist der Login über Facebook die Basis. Hier wird die Verbindung zu Facebook hergestellt. Alle Musik-Apps sind „Social by design“ und legen großen Wert auf eine Personalisierung des Nutzererlebnisses. Was hören meine Freunde? Welche Songs passen zu den Interessen des Nutzers und welche Vorschläge für neue Bands könnten den Nutzern gefallen?

Musik ist auf Facebook ein sehr dankbares Thema. Das heißt aber nicht, dass Marken jetzt auf Teufel komm raus eine Kampagne entwickeln müssen. Man sollte Spotify, Deezer und Co. aber immer im Hinterkopf behalten und wenn es thematisch passt, die Vorteile für sich einsetzen.

Im Developer Blog findet ihr noch weitere beeindruckende Zahlen zu Apps wie Songza, 8Tracks und Bandpage. Die Entwicklung bei Bandpage ist besonders erfreulich. Wenige Anbieter haben so unter dem Wegfall der Landing-Tabs gelitten wie Bandpage. Die Situation hat sich dank einer Open Graph Anbindung geändert und die Anzahl an veröffentlichten Meldungen hat sich in den letzten Monaten verdreifacht.

Nutzt ihr Dienste wie Spotify und Deezer?

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare