Marketing auf Google plus Erfolgsmessung und KPI

Erfolgsmessung von Google+ Marketing

So wenig wie die Zahl von Facebook Fans als Meßgröße für die Bewertung von Erfolg von Facebook Marketing taugt, gilt dies auch für die sog. „Plusser“. Was also sind die relvanten Meßgrössen? Und wie kann man dies mit der Performance von Wettbewerbern vergleichen?

Für die Messung von Reichweite und Interaktion gibt es mittlerweile einige sehr komfortable tools, wie z.B. http://www.allmyplus.com/. Mit dem tool läßt sich über die Google+ Url. jedes Profil analysieren, also nicht nur solche, die man selbst administriert. Ein Beispiel: Die Analyse des Audi Deutschland Profils z.B. liefert dann folgenes Ergebnis: http://www.allmyplus.com/u/+audide#posts (jeweils auf refresh data gehen, um die Daten zu sehen):

Bildschirmfoto 2013-11-21 um 11.13.49

Hilfreich ist neben dieser Übersicht vor allem die Analyse der Posts im einzelnen, zumal hier Filter gesetzt werden können:

Bildschirmfoto 2013-11-21 um 11.14.10

Und schließlich können die Daten auch als csv ausgelesen werden. Alles übrigens kostenfrei.

Die Messung von Kommentaren, plus1 und reshares jeweils je post ist ein erster guter Ansatz, den Erfolg des Invests in Google+ zu messen. Daneben tritt natürlich der Einfluß auf die Sichtbarkeit im Netz und in den Google Ergebnissen.

Allein die Präsenz rechtfertig sonst nicht den Einsatz der Reesourcen, denn der Aufwand im Community Management ist hoch. EIn Google+ Profil darf nicht als Zweitverwertungsplattform für Facebook Inhalte dienen. Und gegenüber den Reichweiten auf Facebook liegt Google+ noch weit entfernt. Dies zeigt nicht zuletzt das obige Beispiel von Audi Deutschland (zufällig ausgewählt): Audi ist bei etwas über 62.000 Nutzern im Kreis, erzeugt also bei 62.000 Nutzer eine theoretische Reichweite. Die Interaktion liegt bei gut 11 Kommentaren je Beitrag. Dies ist kein schlechter Wert und soll hier auch nicht bewertet werden.

Aber jeder Brand- und Marketingmanager sollte mit Blick auf die Budgetplanung 2014 messbare Reichweitenziele für ein Google+ Engagement setzen und dabei im Auge behalten, dass den Kosten für das Community Management in 2014 auch erzielte Erfolge gegenüberstehen müssen.

Zu den Nutzerzahlen empfehlen wir folgenden Beitrag auf Futurebiz.

Geschäftsführer der Agentur BRANDPUNKT sowie Gründer / Autor von Futurebiz.
Brandpunkt ist eine Berliner Agentur für Digitale Markenführung & Social Media.

Kommentare

Kommentare

Veröffentlicht von

Geschäftsführer der Agentur BRANDPUNKT sowie Gründer / Autor von Futurebiz. Brandpunkt ist eine Berliner Agentur für Digitale Markenführung & Social Media.