Facebook Apps: Pro Berechtigung 3 % weniger Nutzer - Futurebiz.de

Facebook Apps: Pro Berechtigung 3 % weniger Nutzer

Berechtigungen sind eines der wichtigsten Elemente von Facebook Apps. So können beispielsweise automatisch Formularfelder ausgefüllt, Nutzerspezifische Informationen Anhand der Interessen abgefragt, oder individuelle Grafiken mittels Fotos erstellt werden.

Gerade diese Individualisierung macht viele Facebook Applikation so reizvoll und für die Nutzer interessant. Doch Berechtigungen sollten mit Bedacht eingesetzt werden. Viele von euch haben bestimmt schon mal eine App abgebrochen, nachdem man so etwas gesehen hat:


Und es geht noch schlimmer. BranchOut hat zum Beispiel die Berechtigung für den Offline-Acces entfernt und das aus gutem Grund.

Laut Facebook beenden pro Abgefragter Berechtigung 3 % der Nutzer eine Anwendungen. Im obigen Beispiel würden also 12 % der Nutzer die App, aufgrund der Berechtigungen, abbrechen. In der Realität liegt dieser Wert aber noch um einiges höher.

Facebook spricht zwar von 3 % pro Berechtigung, doch dieser Wert steigert sich bei bestimmten Abfragen um mehr als das zehnfache. Besonders vorsichtig sind Nutzer bei folgenden Berechtigungen:

  • Email
  • Geburtstage
  • Stream-Publish (Enables your application to post content, comments, and likes to a user’s stream and to the streams of the user’s friends. With this permission, you can publish content to a user’s feed at any time, without requiring offline_access. However, please note that Facebook recommends a user-initiated sharing model)
  • Offline-Access (Enables your application to perform authorized requests on behalf of the user at any time. By default, most access tokens expire after a short time period to ensure applications only make requests on behalf of the user when the are actively using the application. This permission makes the access token returned by our OAuth endpoint long-lived)

Bei diesen Permission liegt die Abbruchrate bei bis zu 36 % – pro Berechtigung. Wenn man mit diesen Berechtigungen arbeitet, sollte man vermeiden mehrere hiervon auf einmal einzufordern. Stattdessen sollten die Berechtigungen Schritt für Schritt abgefragt werden. Die meisten Berechtigungen sind für die Basis-Nutzung einer Applikation nicht nötig, wie zum Beispiel Offline-Access. Möchte der Nutzer aber eine Aktion ausführen, wofür der Offline-Acces zwingend benötigt wird, sollte die Berechtigung auch erst zu diesem Zeitpunkt abgefragt werden.

Berechtigungen waren auch Thema auf den Facebook Hack Events in Berlin, Paris und London. Was Simon Cross über Berechtigungen erzählt hat, könnt ihr euch in folgendem Video ansehen

Insgesamt stehen Entwicklern ~ 60 Berechtigungen zur Verfügung. Eine Übersicht aller Permisions findet ihr hier.

Jan Firsching

Autor bei Futurebiz und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Pinterest - Google Plus

Kommentare

  1. […] App abgefragt werden. Hierzu zählen auch die Email- und Publish-Permission, die oft für eine hohe Abbruchquote von Anwendungen […]

  2. […] Durchschnittlich 3% an Nutzern gehen pro abgefragter Berechtigungseinstellung verloren! Amplify’d from http://www.futurebiz.de […]