Facebook Nutzerdaten für Anzeigen außerhalb von Facebook einsetzen

Das „neue“ Atlas – Facebook & Instagram Nutzerdaten für Anzeigen außerhalb von Facebook einsetzen

Atlas Statue in Rockefeller Center, NYC

Viel wurde über Facebooks Anzeigennetzwerk spekuliert. Facebook hat sich an den Diskussionen aber kaum beteiligt und außer eine kurze Meldung bei Facebook for Business hält man sich noch sehr bedeckt. Klar ist, Facebook baut kein eigenes Anzeigennetzwerk auf, sondern setzt auf Atlas. Atlas wurde von Facebook im März 2013 übernommen und jetzt wurde ein vollkommen neu überarbeitet Version von Atlas veröffentlicht.

Das „neue“ Atlas setzt auf Informationen von echten Personen und bezeichnet Cookies als veraltet und nicht für die mobile Generation geeignet. „People-Based-Marketing“ nennt Atlas den Ansatz und einer der großen Vorteile liegt in der gezielten Ansprache von Personen auf unterschiedlichen Geräten. Für Facebook bedeutet dies den nächsten Schritt der Facebook Anzeigenplattform.

Über Atlas stellt Facebook Unternehmen die Möglichkeiten zur Verfügung, die bis jetzt nur für Facebook Anzeigen eingesetzt werden konnten. Die umfangreichen Facebook Nutzerdaten können auch für Webseiten eingesetzt werden, ohne das es sich dabei um Facebook Anzeigen handelt. Anzeigenkampagnen können so exakt auf Zielgruppen abgestimmt und sowohl im stationären Web als auch im mobile Web genauer ausgesteuert werden.

Facebook Atlas - Facebook  & Instagram Nutzerdaten für Anzeigen außerhalb von Facebook einsetzen

Bildquelle: Atlas (Screenshot)

Auf der Webseite von Atlas findet ihr bereits einige Publisher, mit denen Atlas/Facebook zusammenarbeitet. Natürlich ist auch Instagram mit von der Partie. Bis jetzt ist Instagram bei Anzeigen noch zurückhaltend. Die Integration in Atlas sollte bei Werbetreibenden für mehr Aufmerksamkeit bezüglich Instagram sorgen.

Wichtig: Wie bei Facebook Anzeigen arbeitet auch Atlas nur mit anonymisierten Daten. Atlas stellt Unternehmen Nutzerdaten zur Verfügung, welche aber nicht an Nutzernamen gekoppelt sind. Für Nutzer ändert sich nichts, außer das ihre Daten nun auch außerhalb von Facebook für Anzeigenkampagnen eingesetzt werden können. Gleiches gilt für Instagram Nutzerdaten.

Dank Atlas soll es für Unternehmen keine Probleme mehr bei der Zielgruppenansprache auf unterschiedlichen Geräten bieten. Ausgeklügelte Targetingmethoden, wie nur Facebook sie bietet, und Real-Time Statistiken machen Atlas (laut Facebook) zur effektivsten Anzeigenplattform. Facebook setzt ein Zeichen und bietet Unternehmen und Mediaagenturen jetzt ein Produkt an, welches schon lange auf der Wunschliste stand. Unternehmen sollen Facebook Daten nicht nur auf Facebook selbst verwenden, sondern auch auf anderen Webseiten und mobilen Apps von den Informationen profitieren. Laut re/code steht Facebook eventuell in Verhandlungen mit Twitter. Sprich Twitter könnte ein Partner bei Atlas werden.

Facebook verspricht sich von Atlas natürlich mehr Umsätze und einen vielfältigeren Einsatz von Facebook Nutzerdaten.

Wir werden das Thema auch im Rahmen unserer Social Media Workshops 2015 aufgreifen.
Termine in Hamburg, Köln, Frankfurt, München und Berlin.

Bildquelle: Flickr – Fotografin Diana Robinson

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.