Facebook Best Practice Guide für Promoted Posts im Newsfeed - Futurebiz.de

Facebook Best Practice Guide für Promoted Posts im Newsfeed

Wo sind Anzeigen am Effektivsten? Im Newsfeed. Durch die wachsende Bedeutung des mobilen Newsfeeds, verstärkt sich diese Aussage nochmals. Marken können aber nur dann vom Newsfeed profitieren, wenn die hervorgehobenen Seitenbeiträge bestimmten Anforderungen entsprechen.

Wie es aussieht, wenn Marken das nicht beachten, haben wir kürzlich erst gezeigt.

Jetzt hat Facebook einen offiziellen Best Practice Guide veröffentlicht, der Unternehmen eine Hilfestellung liefern soll. Das Entscheidende ist das Verständnis für die Nutzer. Warum sie den Newsfeed verwenden? Was sie dort für Inhalte erwarten und wie diese Inhalte in den Kontext eines Unternehmens gesetzt werden können.

Best Practice Guide Facebook Newsfeed Ads

Zehn Kriterien muss ein Beitrag erfüllen, damit er sich für eine Anzeigenkampagne im Newsfeed eignet.

  1. Er muss relevant für die Marke sein.
  2. Er muss visuell und animierend sein (Fotos, Videos).
  3. Er muss Nutzer für deren Aufmerksamkeit belohnen.
  4. Er muss ein Produkte (o. die Marke) beinhalten.
  5. Er muss einen Bezug zu den Nutzern haben.
  6. Keep it short and simple.
  7. Er muss zum richtigen Zeitpunkt veröffentlicht werden.
  8. Er muss Nutzer zu einer Aktion auffordern.
  9. Er muss Nutzer zum Teilen animieren.
  10. Er muss auf die Reaktionen der Nutzer reagieren.

Diese zehn Regeln gelten zu 100 % auch für jeden anderen Beitrag den Marken veröffentlichen. Nicht immer ist das mit jedem Post möglich. Wenn eine Anzeige für den Beitrag geschaltet wird, ist es enorm wichtig diese Punkte, oder zumindest 8 von 10, zu beachten. Nur dann werden sich die negativen Reaktionen im Rahmen halten und nur dann wird sich zu der bezahlten Reichweite auch die virale Reichweite steigern.

Hervorgehobene Seitenbeiträge sind für die besten Posts reserviert. Sie dienen nicht dazu für jeden Beitrag die Reichweite zu steigern. Eine Newsfeed Anzeige erzielt viel Aufmerksamkeit im Newsfeed. Schnell auch negative Aufmerksamkeit. Marken sollten lieber auf ein paar Post Promotions verzichten und nur ausgewählte Beiträge bewerben. Erst dann kann sich der Effekt, den Marken sich wünschen, entfalten: Nutzer klicken auf die Anzeige, interagieren mit dem Inhalt und empfehlen ihn weiter.

View this document on Scribd
Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

  1. […] Werbung auf Facebook: Zehn Regeln für die Gestaltung einer Anzeigenkampagne im Facebook-Newsfeed hat der Konzern veröffentlicht. Durch die zunehmende mobile Nutzung von Facebook über Smartphones ist eine effektive Gestaltung der Anzeige für einen Erfolg im sozialen Netz besonders wichtig. futurebiz.de […]

  2. Early Business | Early Business am Donnerstag, 20. Juni 2013 sagt:

    […] Werbung auf Facebook: Zehn Regeln für die Gestaltung einer Anzeigenkampagne im Facebook-Newsfeed hat der Konzern veröffentlicht. Durch die zunehmende mobile Nutzung von Facebook über Smartphones ist eine effektive Gestaltung der Anzeige für einen Erfolg im sozialen Netz besonders wichtig. futurebiz.de […]

  3. […] Wo sind Anzeigen am Effektivsten? „Im Newsfeed“, meint Jan Firsching und verweist vor allem auf die wachsende Bedeutung des mobilen Newsfeeds. Damit Marken ihre Botschaften noch besser im selbigen einbinden können, hat Facebook einen offiziellen Best-Practice-Guide veröffentlicht, der Unternehmen eine Hilfestellung liefern soll. Mehr dazu auf futurebiz.de. […]