Facebook bezahlt Nutzer für das Betrachten von Werbung - Futurebiz.de

Facebook bezahlt Nutzer für das Betrachten von Werbung

Facebook versucht einmal mehr Social Games wie Cityville und Farmville für die Verbreitung von Facebook Credits zu nutzen. Neben der Pflicht Facebook Credits als Zahlungsmittel ab dem 1. Juli zu integrieren, gibt es nun die Möglichkeit, Nutzer für das Betrachten von Werbevideos mit Credits zu belohnen.

Entscheidet sich ein Unternehmen dafür, einen Werbespot in einem Facebook Spiel, von beispielsweise Zynga, zu platzieren, erhalten die Nutzer jetzt eine Meldung, dass sie 1 Facebook Credit erhalten, wenn sie sich das Video ansehen. Facebook schenkt also den Spielern pro Video ca. 7 Cent pro Video.

Die Video-Anzeigen werden in Kooperation mit TrialPay geschaltet, die schon seit einiger exklusive Werbung in Social Games verbreiten. Für Unternehmen ist diese Entwicklung natürlich sehr interessant. So hat Cityville ca. 90 Mio. monatliche Nutzer und Farmville kommt über 45 Mio. monatlich aktive Spieler. Für diese Spieler sind Facebook Credits sehr hilfreich, um in den Spielen weiter voran zu kommen bzw. Bonus-Gegenstände zu kaufen.

Betrachtet man sich die einzelnen Teilnehmer, werden alle von dieser Geschäftsidee profitieren. Facebook bringt mehr Credits in Umlauf und animiert Nutzer dazu weitere Credits zu kaufen, Social Gaming Anbieter werden als Werbepartner interessanter und die Verbreitung von Virtual Goods steigt und zu guter Letzt erhalten die werbungtreibenden Unternehmen zusätzliche Aufmerksamkeit.

Neben Social Games können die Credits auch für Facebook Deals eingesetzt werden, was den Einsatz der virtuellen Währung nochmals verstärken wird.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?