Facebook Commerce im Newsfeed - Wie effektiv sind Shops als Postings - Futurebiz.de

Facebook Commerce im Newsfeed – Wie effektiv sind Shops als Postings

Planen Unternehmen einen Facebook Commerce Strategie, drehen sich die Diskussionen hauptsächlich um den Aufbau des Shops (im Tab oder Canvas-Seite) und welche Produkte und Rabatte angeboten werden sollen. Mit Moontoast und 8th Bridge gibt es aber auch zwei Social Commerce Anbieter, die auf Shopping-Aktionen direkt im Newsfeed spezialisiert sind.

Nutzer finden hier keine wirklich Shop als Applikation, sondern haben die Möglichkeit über spezielle Beiträge unmittelbar im eigenen Newsfeed Produkte zu kaufen.

Die Beiträge unterscheiden sich zu herrkömmlichen Postings durch eine Art „Play-Button“, der den Shop im Newsfeed öffnet.

Die Feed-Shops haben fast identische Funktionen zu gebräuchlichen Facebook Shopping-Applikationen. Sie verfügen über eine Navigation, eine Detailansicht und Nutzer können Produkte Bewerten und Freunden empfehlen.

Worin liegt der Vorteil dieser Shops?

Wenn eine Seiten einen Shop integriert, wird ein Großteil der bestehenden Fans diesen Shop einmalig aufrufen. Oft laufen Shops nebenbei und sind nicht als Landing-Tab eingestellt und dies führt zu wesentlich niedrigeren Klickraten auf diese Applikationen.

Erscheint der Shop direkt im Newsfeed des Nutzers, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass ein Angebot registriert und angeklickt wird. Zwar könnten die Unternehmen auch einfach Verlinkungen zu ihrem Shop posten, doch hier verlassen die Nutzer ihren eigenen Newsfeed. Für die Seiten stellt dies kein Problem dar, doch aus der Sichtweise des Nutzers, ist es komfortabler im eigenen Newsfeed zu bleiben und genau hier spielen Moontoast und 8th Bridge ihre Stärke aus.

Nutzer müssen keine Shops und Apps aufrufen, um Produkte kaufen oder empfehlen zu können. Alles passiert im Feed, dem Ort auf Facebook, in dem sich die Nutzer am meisten befinden.

Worin liegen Nachteile dieser Shops?

Der Hauptnachteil liegt darin, dass die Nutzer den Post nicht richtig einordnen können. Wenn sie diese Art von Angeboten nicht kennen, werden die Beiträge auch nicht dementsprechend wahrgenommen. Ein weiteres Problem ist der EdgeRank, der darüber entscheidet wie viel Sichtbarkeit ein Beitrag einer Seite erhält. Dies betrifft aber auch alle anderen Beiträge der Seite.

Newsfeed-Shops sind ein interessantes Mittel um Angebote und Aktionen an seine Fans zu kommunizieren. Unternehmen, die sich im Feld des Social Commerce engagieren möchten,  sollten diese Methode testen und genau auf die Reaktionen der Nutzer achten. Wie sind die Klickraten und welche Konversion-Rate kann erzielt werden? Sowohl Moontoast, als auch 8th Bridge, stellen eigene Tracking- und Statistik-Tools zur Verfügung, die genauen Aufschluss über Erfolg oder Misserfolg der Postings liefern.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Marketing für Besserwerber

Deine Meinung?