Facebook Foto-Stream: Design oder echte Bilder - Futurebiz.de

Facebook Foto-Stream: Design oder echte Bilder

Der Foto-Stream ist ein zentrales Element von Facebook Seiten. Unternehmen stehen bei der Gestaltung bzw. dem Aufbau verschiedene Optionen zur Verfügung, die sich im Ansatz grundsätzlich unterscheiden.

Foto-Stream als Design-Element:

Neben dem Profilbild, verwenden einige Unternehmen den Foto-Stream als zusätzliches Design-Element für ihre Facebook Seite. Der Vorteil hieran ist, dass man den Nutzern eine Art „Augenöffner“ präsentieren kann und die Seite hiermit optisch aufwertet. Eine weitere Möglichkeit wäre die Präsentation von verschiedenen Geschäftsfeldern bzw. Kompetenzen eines Unternehmens.

Nutzer sehen sofort was das Unternehmen bietet und welche Themen auf der Seite behandelt werden. Die eingestellten Fotos sollten mit Information und/oder Links versehen werden.

Probleme die bei solchen Foto-Streams entstehen, sind die Bilder an sich. Fotos sind ein wichtiger Bestandteil Facebooks und erhalten auch im Newsfeed große Aufmerksamkeit.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Nutzer ein Foto kommentiert, oder weiterleitet, ist bei designten Foto-Streams selten gegeben. Verfügt man über gutes und ausreichendes Bildmaterial, empfiehlt es sich den Foto-Stream auch mit diesem zu füllen.

Foto-Stream mit aktuellen Bildern:

Der Vorteil gegenüber einem designten Foto-Stream ist, dass die Bilder/Fotos den Nutzern einen Mehrwert bieten und dadurch auch eher kommentiert und geteilt werden. Dies war auch der Grundgedanke von Facebook bei der Einführung des Streams. Fotos mehr in den Vordergrund stellen und so die Interaktion fördern.

 

Eine dritte Alternative gibt es übrigens auch noch. Wer überhaupt keinen Foto-Stream möchte, muss hierfür einfach alle Bilder aus dem Stream entfernen. Ist das letzte Bild gelöscht (aus dem Stream) wird automatisch die Foto-Leiste entfernt.

[poll id=“18″]

Blogger bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

8 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Deine Meinung?