Facebook für Nachrichtenportale immer wichtiger - Futurebiz.de

Facebook für Nachrichtenportale immer wichtiger

Nachrichtenportale zählen zu den Webseiten, die am meisten von Facebook bzw. den Social Plugins profitieren. Nachrichten werden nicht mehr nur konsumiert, sondern an Freunde weiterempfohlen und Leser haben das Bedürfnisse, einen für sie interessanten Artikel, zu veröffentlichen und in ihrem “sozialen” Umfeld zu teilen.

So konnte Bild.de, den Anteil von Lesern die über Facebook kommen, innerhalb von einem Jahr fast verfünffachen. Im Juni 2010 kamen 3,1 % der Leser von Facebook und zwölf Monate später sind es schon 14,3 %. Alle großen Nachrichtenseiten konnten die Facebook-Leserzahl steigern, hingegen die Leser, die von Google kommen, bei einigen Seiten rückgängig sind.

Bildquelle Dr. Holger Schmidt
So kommen beispielsweise 13,1 % weniger Leser über Google auf Focus Online, als noch im Juni 2010. Der Anteil der Facebook-Leser hat sich hingegen gesteigert. Weitere Beispiele für dies Entwicklung sind Spiegel.de, FAZ.net und N-TV.de.

Diese Zahlen resultieren jedoch nicht nur aus dem Verhalten der Nutzer, sondern auch auf der Integration von Facebooks Social Plugins auf den Webseiten. Ein gutes Beispiel ist hierfür die Washington Post, die Nutzern verschiedenen Optionen bietet, Artikel auf Facebook zu veröffentlichen.

Bildquelle

Facebook ist natürlich nicht das einzige soziale Netzwerk, dass Traffic (Leser) an Nachrichtenportale liefert. Addiert man Twitter und neuerdings auch Google+ zu den Leserzahlen hinzu, zeigt sich schnell wie wichtig, soziale Netzwerke für Nachrichtenportale mittlerweile sind.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?