Mehr Shares & mehr Klicks: Instant Articles für Facebook Messenger

Mehr Shares & mehr Klicks: Instant Articles für den Facebook Messenger

Menschen teilen immer öfter Inhalte über mobile Messenger. Somit sind Messenger nicht nur wegen den enormen Nutzerzahlen und er hohen Nutzeraktivität relevant, sie werden auch immer wichtiger für die Distribution von Inhalten. Wie bei jeder mobilen Applikation, sind die Darstellung und die Ladezeiten entscheidend. Aus diesem Grund werden Facebook Instant Articles auch für den Facebook Messenger verfügbar sein.

Mehr Shares für den Facebook Messenger: Menschen teilen Instant Articles häufiger als mobile Webseiten

Anfangs werden Instant Articles für die Android Version des Facebook Messenger verfügbar sein. Laut David Marcus wird iOS aber nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Instant Articles_Facebook_Messenger_Android

Man könnte jetzt denken: Ist ja „ganz nett“, mehr aber auch nicht. Falsch. Einmal wird der Facebook Messenger sehr bald die 1 Mrd. Nutzermarke knacken, aktuell sind es über 900 Mio., zweitens steigt die Anzahl von geteilten Fotos, Videos, Nachrichten- und Blogartikeln immer weiter an. Diese Entwicklung hat enormen Einfluss darauf, wie sich Inhalte verbreiten und wie die Verbreitung analysiert werden muss.

Ein weiterer Vorteil ist, dass sie häufiger als Links zu mobilen Webseiten geteilt werden. Zumindest besagt das eine Statistik von Facebook. Instant Articles erhalten 30 % mehr Shares als normale Links. Das betrifft natürlich auch das Nutzerverhalten für den Messenger. Wenn Instant Articles jetzt auch im Messenger dargestellt werden, sollte sich der Anteil weiter erhöhen.

Statistiken_Performance_Instant_Articles

Auf der untersten Stufe schaut man sich den Share-Count in seinen Artikeln an und überprüft, wie viel Traffic von Facebook auf die Webseite kommt. Das Tracking von Links, die über Messenger geteilt werden, ist nicht so einfach messbar. Das betrifft auch den Facebook Messenger.

Dark Social macht 82 % aller  mobile Shares aus

Eine aktuelle Untersuchung von RadiumOne hat ermittelt, dass 82 % aller mobil geteilten Inhalte „Dark Social“ sind. Das stellt einen Anstieg von 15 % innerhalb von zwölf Monaten dar. Verantwortlich hierfür ist die steigende Nutzung von mobile Messenger Apps. Da die Nutzerzahlen von WhatsApp, dem Facebook Messenger, Line und Co. weiter steigen, steigt auch der Dark Social Anteil der Shares.

Dark Social - Anteil mobile Shares 2016

Der offizielle Anteil von Facebook Shares macht in der Grafik lediglich 7 % aus. Natürlich ist es wesentlich höher, kann aber oftmals nicht richtig gemessen werden. Was hat das jetzt mit Instant Articles für den Facebook Messenger zu tun?

Instant Articles können mit jedem Analytics Tool verknüpft werden. Wer das offizielle WordPress Plugin einsetzt und gleichzeitig das SEO Plugin von Yoast verwendet, kann seine Instant Articles mit einem Klick mit Yoast verbinden. Der Traffic ,welcher dann über geteilte Instant Articles im Messenger entsteht, kann somit genau analysiert werden. Das ist ein Vorteil.

Bis zu 10x schnellere Ladezeiten für Instant Articles

Ein weiterer Vorteil und das Hauptargument von Facebook sind die schnelleren Ladezeiten. Wir werden immer ungeduldiger. Webseiten die vor zwei Jahren noch gefühlt kurze Ladezeiten hatten, kommen einem heute wie Schnecken vor. Im Messenger verschärft sich die Situation nochmals, da wir gewohnt sind, dass Nachrichten schnell erstellt, verschickt und empfangen werden.

Dank der Verfügbarkeit von Instant Articles im Messenger, können wir auch hier von bis zu 10x schnelleren Ladezeiten profitieren. Der Inhalt ist entscheidend dafür, welche Inhalte Menschen teilen. Das zweite Kriterium, ist die Performance und hier hat Facebook die Argumente auf seiner Seite.

Wer auf Instant Articles setzt und diese bereits auf Facebook publiziert, muss keine Änderungen vornehmen. Alle veröffentlichten Instant Articles werden jetzt auch im Messenger unterstützt. Das Ziel von Facebook dabei ist, die Anzahl der Shares zu steigen und somit die Verweildauer. Instant Articles werden im Messenger analog zur mobilen Facebook App dargestellt. Nutzer können anhand des Blitzes erkennen, ob es sich um einen Instant Article handelt.

Laut Facebook Media hat der Rollout für Instant Articles für den Facebook Messenger begonnen. Nach einer Testphase, soll iOS in den kommenden Wochen ebenfalls unterstützt werden. Für mich ist das eine logische und sinnvolle Erweiterung von Instant Articles. Wenn Facebook seinen Nutzern die Vorteile von Instant Articles in seinen mobile Apps bietet, sollte es keinen Bruch im Messenger geben. Vor allem bei der hohen Aktivität.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?