Facebook Integration verbessert Email-Kampagnen - Futurebiz.de

Facebook Integration verbessert Email-Kampagnen

Es gibt die verschiedensten Theorien über die Entwicklung des Newsletter- bzw. Email-Marketings. Die einen sagen soziale Netzwerke sind wesentlich effizienter und die anderen meinen, dass mit Newslettern eine breitere Masse angesprochen werden kann.

Wir sehen es so: Soziale Netzwerke können Email-Marketing nicht ersetzen, aber durch die Integration von Facebook und Twitter in Newsletter kann sowohl die Mail-Kampagne optimiert werden, als auch neue Nutzer für die Social Media Aktivitäten des Unternehmens gewonnen werden.

Wie eMarketer berichtet, setzen die meisten Unternehmen hierbei auf eine Integration von Facebook und Twitter. Dies ist nicht sehr verwunderlich, da dies die Beiden Netzwerke mit der größten Aktivität von Unternehmen sind. Etwas überraschend dagegen ist, dass eigene Corporate Blogs oder Online-Communities wesentlich seltener integriert werden. Speziell über den Unternehmensblog kann der Social Media Auftritt gut dargestellt werden und die Besucher erhalten einen schönen Überblick über sämtliche Aktivitäten und Präsenzen des Unternehmens in den unterschiedlichen Netzwerken. Wenn man einen Unternehmensblog führt, sollte dieser auch im Newsletter erwähnt bzw. vorgestellt werden.

Auch bei der Zufriedenheit der Integration liegt Facebook klar vorne. Die Gründe hierfür sind sicherlich die vielfältigen Möglichkeiten die Facebook bietet und die große Nutzeranzahl des sozialen Netzwerkes. Bei vielen Unternehmen besitzt Facebook auch die höchste Priorität für das Social Media Marketing und andere Kanäle wie Twitter und YouTube werden nicht im selben Umfang betreut.

Die Zahlen stammen vom Email-Marketing Anbieter Lyris und besagen auch, dass 21 % der befragten Unternehmen durch die Integration von Facebook & Co. ihre Email-Kampagnen signifikant verbessern konnten und nur 6 % antworteten, dass keine Verbesserung festgestellt werden konnte.

Social Media ist eine sehr gute Ergänzung zum Email-Marketing und umgekehrt. Speziell Unternehmen die erst am Anfang ihrer Social Media Aktivitäten sind , aber bereits über eine große Empfängerdatenbank für ihre Newsletter verfügen, können über den Mailversand Aufmerksamkeit für ihre Facebook Seite oder ihren Twitter-Account generieren. Ebenfalls sollten auch aktuelle Kampagnen, auch wenn sich diese nur auf Facebook abspielen, in Newslettern erwähnt und verbreitet werden.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: doing business on facebook » Top Themen der Woche auf facebookbiz

  2. Pingback: Twitted by ScheibnerGrafik

Deine Meinung?