Facebook Messenger 4: Einfachheit mit Fokus auf Menschen, Chats und Unternehmen. - Futurebiz.de

Facebook Messenger 4: Einfachheit mit Fokus auf Menschen, Chats und Unternehmen.

Facebook präsentiert den Facebook Messenger 4 und möchte sich mit dem Update darauf zurückbesinnen, worum es bei Messaging Apps geht: Menschen und Dialog.

Messenger 4 mit 3 anstatt 9 Tabs

Facebook Messenger 4

10 Mrd. Nachrichten werden jeden Monat über den Facebook Messenger an Unternehmen verschickt. Wir haben Games, Gifs, Stories, Anzeigen und natürlich Facebook Messenger Bots. Je mehr Features in den Facebook Messenger integriert wurden, umso komplexer ist er geworden. Deutlich wird es im Vergleich zu WhatsApp, was nach wie vor sehr reduziert ist. Zumindest im Vergleich zum Facebook Messenger.

Beim Messenger 4 geht es genau darum. Menschen möchten einen reduzierten Messenger. Schlanke Menüs und kurze Wege zur gewünschten Funktion. So wird es im Facebook Messenger nur noch drei Tabs geben. In der alten Version sind es neun.

Der Facebook Messenger ist eine ähnliche Entwicklung zu Facebook durchlaufen. Immer mehr Optionen führen zu einer immer komplexeren Anwendung. Das mögen Menschen auf Webseiten nicht, in Online-Shops, in sozialen Netzwerken und vor allem nicht in Messaging Apps. Für über 70 % ist eine einfache Bedienung die wichtigste Grundvoraussetzung für eine Messaging App. WhatsApp erfüllt dies und der Facebook Messenger nicht mehr.

Im Messaging Bereich gibt es natürlich noch andere Beispiele. Nehmen wir WeChat. WeChat ist nochmals deutlich komplexer als der Facebook Messenger und wird oftmals als Vorbild und Treiber des Messaging Marktes betrachtet. Technologisch stimmt das, bezogen auf die Usability aber nicht. Zumindest für die Märkte USA und Europa.

Facebook Messenger 4 – Einfachheit auf Kosten der Bot Discovery?

Im Facebook Messenger spielen Chatbots eine wichtige Rolle. Die Discovery, also die einfache Auffindbarkeit von Chatbots, war aber nicht optimal. Im Messenger 4 wird es eine eigenen Discovery Bereich für Chatbots und Unternehmen geben. Da sechs Tabs im Messenger entfallen, rückt der Discovery Tab automatisch stärker in den Fokus. Das könnte die Discovery verbessern, beziehungsweise sollte sie häufiger aufgerufen werden.

Messenger 4 als Treiber von Facebook Stories

Durch die reduzierte Navigation könnte sich auch die Nutzung von Facebook Stories weiter steigern. 300 Mio. Menschen nutzen Facebook Stories. Im Facebook Messenger werden 17 Mrd. Bilder jeden Monat verschickt. 400 Mio. Videochats kommen nochmals dazu. Dies hängt nur indirekt mit Facebook Stories zusammen, aber da nun die Messenger Kamera ebenfalls stärker in den Fokus rückt, werden auch Stories auf Facebook profitieren. Zumindest gehe ich davon aus. Hinzu kommt, dass Stories mit dem People’s Tab verknüpft sind. Über diesen Tab können nicht nur Chats, sondern eben auch Stories aufgerufen werden.

Der Facebook Messenger ist für Facebook weit mehr als eine Messaging App. Wir haben Anzeigen im Facebook Messenger, wir haben die Messenger Plattform zur Entwicklung von Chatbots und wir haben die Anbindung zu Facebook Stories. Ohne den Messenger wäre Facebook nicht bei 300 Mio. Nutzern.

Eine reduzierte Oberfläche soll die Nutzung vom Messenger steigern und davon profitieren alle genannten Bereiche. Eine höhere Ausspielung von Messenger ADs, mehr Nutzer von Facebook Stories und mehr Sichtbarkeit für Messenger Bots.

Der Rollout vom Facebook Messenger 4 erfolgt Schubweise. Bis die neue Version bei euch ankommt, kann also noch etwas Zeit vergehen.

Jan_Firsching_blogger_Social-MediaBerater_Futurebiz

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.