Facebook Messenger Bots Update: Menüs ohne Texteingabe und individuelle Messenger Shares - Futurebiz.de

Facebook Messenger Bots Update: Menüs ohne Texteingabe und individuelle Messenger Shares

Vor knapp einem Jahr hat Facebook auf der F8 die Facebook Messenger Plattform für Bots vorgestellt und erste Beispiele zu den Einsatzmöglichkeiten aufgezeigt. Auch wenn es vielleicht etwas unter dem Radar läuft, die Messenger Plattform hat sich in den letzten zwölf Monaten deutlich verändert. Mittlerweile sind wir bei der Version 1.4 angekommen und ich gehe einmal davon aus, dass sich die Ankündigungen auf der F8 genau auf diese Version beziehen werden.

Wenn wir über die Messenger Plattform sprechen, geht es primär um Messenger Bots. Wer sich mit der Entwicklung eines Facebook Messenger Bots befasst oder bereits einen Bot entwickelt hat, sollte sich die Neuerungen an der Plattform zwingend ansehen. Es gibt Verbesserungen für Messenger Bot Sharing und eine Optimierung von Messenger Bot Menüs, welche Nutzer klarer durch die Kommunikation mit dem Bot führen sollen. Eine sehr wichtige Änderung.

Fixierte Menüs ohne manuelle Texteingabe für Messenger Bots

Nutzer werden durch Messenger Bots mit verschiedene Kommandos und Menüs geführt. Irgendwann hat man die Kommandos aber einmal durchgespielt und das freie Eingabefeld schreit fast nach individuellen Fragen. Problematisch hierbei ist, dass aktuell ein Großteil der Fragen nicht beantwortet werden kann. Die Lösung hierfür sind entweder standardisierte Antworten oder der Messenger Bot setzt auf Humor. Das ist einmal (oder zweimal) kein Problem, kann aber auf Dauer zu einem beeinträchtigten Nutzererlebnis führen.

Mit den neuen fixierten Menüs der Messenger Plattform 1.4 haben Nutzer nicht mehr die Möglichkeiten freie Kommandos und Fragen einzugeben. Es steht lediglich das Menü zur Verfügung. Das macht die Navigation einerseits klarer, kann den Messenger Bot aber auch limitieren.

Unternehmen können mit dem Menü generische Antworten wie „das habe ich leider nicht verstanden“ vermeiden. Es gibt also weniger Anlaufstellen für Fehler, beziehungsweise Eingaben, auf die der Bot keine Antworten hat. Oder noch nicht hat.

Die Nutzerführung wird durch das Update aber nicht unwichtiger. Im Gegenteil. Die Menüs sollten nochmals durchdacht und die Neuerungen angepasst werden. Ist die Navigation zu starr und limitiert, könnte der Bot an Attraktivität verlieren. Menschen sind es gewohnt im Messenger Nachrichten zu verfassen. Nimmt man ihnen jetzt die Möglichkeit, gewinnt das Menü an Bedeutung.

Neue Möglichkeiten für das Messenger Sharing

Facebook stellt Unternehmen verschiedene Möglichkeiten zur Kommunikation von Messenger Bots zur Verfügung. Die Verbreitung eines Bots erfolgt aber im Idealfall nicht nur über Unternehmen, sondern auch über Nutzer des Messenger Bots.

Facebook Messenger Bots - Messenger Plattform Sharing

Sharing für Inhalte aus Messenger Bots gibt es bereits seit einiger Zeit. Jetzt wurden die Möglichkeiten aber nochmals verbessert. Shares können jetzt individueller gestaltet und gebunden an Nutzeraktionen verschickt werden. Bilder, Buttons und Nachrichten können jetzt für Messenger Shares angepasst werden. Ein wenig erinnert mich das an die Open Graph Stories, die mit der Zeit auch immer stärker an Nutzeraktionen angepasst wurden.

Facebook Messenger Share 1.4

Individuelle Inhalte sind bei Shares ein nicht zu unterschätzender Faktor und die Neuerungen könnten Bot Nutzer zu mehr Interaktionen und Shares animieren. Ein wichtiger Punkt, wenn der eigene Bot nicht ausschließlich über die eigene Kommunikation und Messenger ADs vorangetrieben werden soll.

Die Messenger Plattform und Facebook Messenger Bots befinden sich immer noch in einer Findungsphase. Das ist nicht ungewöhnlich. Erst durch das Feedback der Entwickler-Community wird Facebook klar, an welchen Stellschrauben gearbeitet werden muss und welche Funktionen benötigt werden. Als Unternehmen stellen die vielen Änderungen aber auch Herausforderungen dar. Ein Messenger Bot wird nicht einmalig aufgesetzt und das war es. Wie wir es von Facebook kennen, muss man sich mit den Neuerungen befassen, die Nutzeraktivitäten analysieren und seinen Bot immer weiterentwickeln. Das hat Vorteile, kann bei vielen Unternehmen aber auch für eine abwartende Haltung sorgen. Ich bin gespannt, was Facebook auf der F8 zur Messenger Plattform präsentieren wird. An gravierende Änderungen glaube ich nicht, da die Messenger Plattform bereits jetzt viele kleine und größere Änderungen durchlaufen hat. Da sollte Facebook trotz F8 den Entwicklern eine kleine Verschnaufpause gönnen.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?