Messenger Bots: Werbliche Inhalte verstoßen gegen Messenger Richtlinien.

Facebook Messenger Bots: Werbliche Inhalte und Gewinnspiele verstoßen gegen Messenger Richtlinien.

6611016839_31497688d6_b

Spätestens seit der F8 steht der Facebook Messenger bei vielen Entwicklern und Unternehmen ganz weit oben auf der Agenda. Messenger Bots wie Poncho und Skyscanner zeigen, dass nicht nur um das verschicken von Nachrichten à la WhatsApp geht, sondern um interaktive Erlebnisse. Die Messenger Plattform bietet viele Möglichkeiten und dementsprechend werden wir noch sehr viele unterschiedliche Ansätze bei Messenger Bots beobachten können. Ein paar Ansätze schließt Facebook aber in seinen Plattform Richtlinien kategorisch aus: Werbung und Gewinnspiele.

Keine Werbung, Gewinnspiele & werbliche Inhalte in Messenger Bots

Die Richtlinien der Messenger Platform sagen deutlich, dass es sich bei Messenger Bots um die Verbreitung von informativen Inhalten und um die Beantwortung von Fragen geht. Wer versucht zwischen seinen Nachrichten und Antworten Werbung und/oder Gewinnspiele zu platzieren, der verstößt gegen die Messenger Richtlinien und läuft Gefahr, dass Facebook den Bot von der Plattform entfernt.

Don’t use Messenger for advertising, marketing, or for sending promotional content of any kind, even if a person opts-in to receiving this content, without our prior written permission.

Facebook nimmt sogar den Nutzern die Entscheidung ab. Selbst wenn diese zustimmen würden, wäre der Versand von werblichen Inhalten über einen Messenger Bot immer noch nicht erlaubt. Opt-Ins und Zustimmungen haben keine Wirkung. Klare Kante von Facebook, die besonders in der Startphase der Messenger Plattform genau die richtige ist. Die Plattform kann so gut sein wie sie möchte. Die technischen Möglichkeiten so ausgefeilt wie möglich, wenn die versendeten Inhalte die Nutzer nicht überzeugen und zu einer regelmäßigen Nutzung des Messenger Bots animieren, wird sie sich nicht durchsetzen können.

Ich finde es gut, dass Facebook so eine deutliche Ansage macht. Bei Open Graph Apps konnten wir es schon einmal beobachten. News Feed Meldungen wurden in einer viel zu hohen Frequenz und unattraktiven Darstellung veröffentlicht. Was ist passiert? Nutzer haben die Open Graph Stories deaktiviert und Freund haben gleich die gesamte App aus ihrem News Feed verbannt. Letztendlich hat das dazu geführt, dass Menschen zwar Open Graph Stories veröffentlichen können, aber nur wenn sie es manuell freigeben.

Das soll sich bei der Messenger Plattform definitiv nicht wiederholen. Facebook gibt euch auch ein paar Beispiele an die Hand. Was ein werblicher Inhalt ist und was nicht, unterscheidet sich oft im Auge des Betrachters.

Facebook Messenger Bots - Verbot von Gewinnspielen und werblichen Inhalten

Wer seinen Newsletter über einen Messenger Bot bewerben möchte, verstößt gegen die Richtlinien. Und gleichzeitig auch gegen das Interesse von Facebook. 🙂 Die Nutzer sollen ja schließlich den Bot verwenden. Rabatt-Codes und Coupons dürfen ebenfalls nicht über Messenger Bots verschickt werden. Gleiches gilt für ungefragte Produktvorschläge und Empfehlungen. E-Commerce Bots verstoßen übrigens nicht gegen die Richtlinien. Erstens fordern Menschen die Informationen bewusst an und zweitens gibt s hierfür eine eigene Vereinbarung. Das sogenannte Facebook Commerce Product Merchant Agreement.

Messenger Bots sind vielfältig einsetzbar. Haltet euch aber an die Regeln und lasst uns die Plattform im seine der Nutzer und unserer Kunden einsetzen. Wer seinen Bot als Werbeschleuder benutzt fliegt raus und das ist genau die richtige Ansage von Facebook.

Bildquelle Flickr: Fotograf langfordw „Mimbo – A Friendly Robot“ (CC BY 2.0)

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?