Facebook Musik ein voller Erfolg. Doch profitieren wirklich alle Dienste? - Futurebiz.de

Facebook Musik ein voller Erfolg. Doch profitieren wirklich alle Dienste?

Es gibt noch nicht wirklich viele Open Graph Apps und wenn man sich zur Zeit an den Vorzeige-Apps orientieren möchte, kommt man an Facebook Music, mit dem Spitzenreiter, Spotify nicht vorbei. Facebook hat interessante Zahlen zu Facebook Music veröffentlicht, die zeigen, wie stark einige Dienste von der Facebook-Anbindung profitieren.

Doch profitieren wirklich alle Dienste, oder verhilft Facebook Spotify zu noch größeren Reichweite und raubt somit den anderen Streaming-Diensten die Nutzer?

Über 4 Mio. neue Nutzer konnte Spotify seit der diesjährigen f8 gewinnen. Eine Zahl an die kein anderen Anbieter auch nur im entferntesten heran kommt. Zwar lesen sich die anderen Zahlen auch gut, Mog konnte die Neuanmeldungen zum Beispiel um 246 % steigern, doch wie viele Nutzer sind dies wirklich? Ich kenne die Zahlen nicht genau, aber es dürften nur ein paar zehntausend sein.

Die enorm wachsende Anzahl von spotify-Nutzern wird dazu führen, dass die Sichtbarkeit und die Reichweite von spotify auf Facebook wesentlich weitreicender ist, als von Mog, Rdio und Earbits. Diesen Diensten könnte es jetzt also passieren, dass sie auf Facebook untergehen und andere Nutzer nur noch auf spotify Meldungen in ihrem Ticker stoßen.

Für Mog und Rdio, die ein fast identisches Produkt zu spotify, anbieten, heißt es jetzt eine Sonderstellung zu schaffen. Features entwickeln, die man auf Spotify nicht findet.

Gute Beispiele hierfür sind SoundClound und Earbits, die einen anderen Ansatz verfolgen. Hier stehen keine riesigen Plattenkonzerne im Hintergrund und man konzentriert sich (zum größten Teil) auf Independent-Künstler. Nutzer finden hier also andere Musik, also auf Spotify und Co. und somit gibt es auch eine andere Nutzergruppe bzw. Nutzer verwenden Spotify und Soundcloud.

Doch bei Facebook Music geht es ja nicht nur um Streaming-Dienste, sondern auch um Musiker, Alben und Songs. Hier kommt eine wichtige Zahl von Earbits. Hat ein Facebook Nutzer sich einen Song einer Band über die Open Graph App angehört, stieg die Wahrscheinlichkeit, dass sie auch Fan dieser Band werden, um 1350 %. Hier muss man aber auch wieder die Reichweite von Earbits in Relation stellen, bzw. kennt man nicht den Wert vor der Einführung der App.

Musiker werden von den Open Graph Apps profitieren und es wird spannend zu beobachten sein, ob nicht vielleicht sogar Bands eigene Open Graph Apps für Facebook entwickeln lassen. Letzte Woche haben wir darüber berichtet, dass Facebook neue Buttons für den Ticker, wie beispielsweise “Listen”, testet. Diese Buttons könnten speziell Spotify nochmals einen weiteren Schub verleihen und somit auch die Facebook Seiten von Musikern zusätzlich pushen.

Weitere Zahlen zu Facebook Music findet ihr hier (in deutsch) und hier der original Beitrag von Facebook.

 

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Mit Facebook Freunden Musik hören und gleichzeitig chatten | Futurebiz

  2. Offizielle Termine gibt es (noch) nicht. Gerüchte gibt es um simfy, die mit einer eigenen Open Graph App dabei sein sollen. Wenn die Timeline für alle Nutzer aktiv sein wird, werden wir auch in den Genuss der Open Graph Apps kommen.

  3. Bin ja ma gespannt, wann ist der offizielle deutsche „Music“ Launch?

Deine Meinung?