Facebook News Feed Algorithmus Update: Das Ende für Engagement Baiting. - Futurebiz.de

Facebook News Feed Algorithmus Update: Das Ende für Engagement Baiting.

Facebook hat ein Update für den News Feed Algorithmus veröffentlicht, welches viele Facebook Seiten betreffen wird. Je nach Blickwinkel, hat das News Feed positive oder negative Auswirkungen. Unternehmen, die auf Taktiken wie „Markiere einen Freund“, „Kommentiere mit…“, oder Reaction Votings setzen, werden zukünftig weniger organische Reichweite im News Feed erhalten.

Für mich ist es eine der besten Ankündigungen seit langem und ein klares Signal an Unternehmen, die sogenanntes Engagement Baiting betreiben. Funktionen von Facebook werden in Taktiken umgewandelt und sollen Nutzer zu Interaktionen verleiten. Das Prinzip ist identisch zu Clickbaiting. Nur werden Markierungen, Kommentare und Reactions verwendet. Was jetzt mit dem News Feed Update geschieht, haben wir schon oft beobachten können. Facebook Seiten versuchen den Algorithmus zu umgehen, beziehungsweise zu täuschen. Dabei geht es weder um die Ergebnisse von Votings oder um inhaltliche Kommentare. Es geht nur um Engagement und das Ziel, die Reichweite zu steigern.

Publishers and other businesses that use engagement bait tactics in their posts should expect their reach on these posts to decrease. Meanwhile, Pages that repeatedly share engagement bait posts will see more significant drops in reach. 

Facebook News Feed Algorithmus - Weniger Reichweite für Engagement Baiting

Die Beispiele in der Ankündigung von Facebook wird jeder von euch kennen und man hat sie in den unterschiedlichsten Variationen im News Feed gesehen. Fünf Facebook Taktiken werden zukünftig vom News Feed Algorithmus abgestraft:

Facebook Tag Baiting

„Markiere einen Freund…“. Eine sehr beliebte Taktik, mit dem Ziel möglichst viele Facebook Benachrichtigungen zu generieren. Der Ansatz generiert aber auch viele negative Nutzererlebnisse. Diese Erlebnisse sind den Seitenbetreibern aber egal, da es ihnen nicht um das Nutzererlebnis geht. Es geht ihnen um Engagement und mehr Reichweite. Mit SOCIAL Media hat das wenig zu tun.

Facebook Comment Baiting

Facebook News Feed Algorithmus -Reaction Votings Markiere einen Freund

„Kommentiert mit…“. Anstatt eine Benachrichtigung zu erzeugen, geht es hier um zusätzliche Meldungen im News Feed und den Gedanken, dass mehr Kommentare zu mehr Reichweite führen. Inhaltlich haben Kommentare dieser Art keinen Mehrwert und mit einer Diskussion nichts zu tun.

Facebook Vote & Reaction Baiting

Warum hat Facebook seine Reactions eingeführt? Der Ansatz war, dass ein Like nicht immer die passende Reaktion auf einen Inhalt ist. Aus diesem Grund wurden weitere Reaktionsmöglichkeiten eingeführt. Was machen Facebook Seiten? Sie funktionieren Reactions in eine Voting-Taktik um. Welche Reaction gewählt wird, hat erneut nichts mit der Funktion an sich zu tun.

Des Weiteren werden Aufforderungen für Likes, Herzen und Co. im neuen News Feed Update abgestraft. „Klicke Like wenn…“. Kennen wir seit Jahren und endlich schreitet Facebook ein und verbannt das Betteln um Likes.

Facebook Share Baiting

Menschen teilen Inhalte aus den unterschiedlichsten Gründen. Sie sollen aber keine Beiträge teilen, um beliebige Aufforderungen und Voraussetzungen zu erfüllen. Teilnahmen an Gewinnspielen sind nur ein Beispiel.

Engagement Baiting ist nicht besser als Clickbaiting

Viele der Taktiken werden kombiniert und Menschen sollen Kommentieren, Freunde markieren und Beiträge teilen. Wer sich über Klick Baiting aufregt, aber auf solche Taktiken setzt, sollte sich einmal hinterfragen und sich die Prinzipien von sozialen Netzwerken nochmals vor Augen halten. Facebook wird für die fehlende Qualität im News Feed kritisiert und gleichzeitig wird der Feed mit „Markiere einen Freund…“ Mist vollgestopft.

Facebook sagt klar an, dass Seiten, die regelmäßig auf Engagement Baiting setzen, deutlich an Reichweite verlieren werden. Den Menschen wird es egal sein, ob sie seltener zu Interaktionen dieser Art aufgefordert werden. Solche Beiträge wird niemand vermissen und ob die Reichweite sinken wird, interessiert die Facebook Nutzer auch nicht.

Es ist auch keine neue Entwicklung und ich frage mich immer, warum erst Facebook seinen Algorithmus ändern muss. Hier noch eine kleine Zeitreise mit ein paar Engagement Bating Highlights:

26. März 2013: Zu diesem Zeitpunkt lag Comment Baiting voll im Trend. „Wetten, dass es niemand schafft 20 Kommentare hintereinander zu posten…“
14. Feburar 2014: Ein absoluter Klassiker. Facebook Gewinnspiel und man muss nur „liken“ oder „kommentieren“
25. März 2014: Kommentiert mit Abnehmen 2014. Ohne Worte.
11. November 2016: Facebook Live startet gerade durch und was passiert? Die Zeit der Reaction Votings beginnt.

Blogger in Charge bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. Jan Firsching berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Der Facebook News Feed wird sich grundlegend verändern: Menschen vor Unternehmen - Futurebiz.de

  2. @Torsten Heinson
    Das seh‘ ich nicht so. Engagement wird es auch weiterhin geben. Leute verlinken trotzdem ihre Freunde, Leute interagieren trotzdem mit guten Posts und geben Reaktionen ab. Dafür muss man sie nicht dazu auffordern oder komische Abstimmungen machen. Das sind für mich privat die Posts, die mich besonders nerven, wenn Freunde von mir auf so einen Mist reinfallen. Ich hoffe all die Maßnahmen sorgen mal dafür, dass der Inhalt, den man zu sehen bekommt, wieder relevanter ist. Das ist für mich aktuell das Problem auf Facebook. Die Seiten, die sich diesen fragwürdigen Mitteln bedienen, haben meist überhaupt kein Budget für gesponserte Beiträge. Daher wird man sich dadurch hoffentlich von einigen schwarzen Schafen trennen und die Leute, die davon noch mitmischen wollen, müssen sich auf Qualität konzentrieren.

  3. Danke für den ausführliches Kommentar Torsten. Wie Facebook die Anpassungen genau umsetzen wird, kann man nur vermuten. Aber es wird natürlich weiterhin Engagement geben. Es gibt sehr viele Inhalte, die ohne solche CTAs funktionieren. Facebook spricht ja auch nicht von sämtlichen CTAs. Nur die genannten Beispiele, mit denen Funktionen entfremdet werden. Natürlich markieren Nutzer auch eigenständig Freunde in Kommentaren. Daran wird sich auch nichts ändern und es wird auch weiterhin Gewinnspiele in der Chronik geben. Ich hoffe, dass Facebook genau das jetzt macht. „Echtes“ Engagement von „Engagement Bating“ zu unterscheiden. Das gleiche Spielwie beim Clickbaiting. LG, Jan

  4. Sehe diese Änderung im Gegensatz zu Euch extrem kritisch, denn ohne Engagement wird sich Facebook selbst töten und für Werbetreibende uninteressant. Ist in Eurer Definition nicht jeder Call to Action irgendwie ein „Bait“ und wofür mache ich denn sonst werbliche Inhalte, von reinem Branding mal abgesehen?

    Für mich dient das Update nur dazu, das klassische Display Verhalten der Werbekunden zu steigern (ganz so wie es Facebook seit Jahren möchte) und sinnentleerte Postings, die eine sponsored Ausspielung benötigen, zu akquirieren. Da der Algorithmus ganz offenbar nicht zwischen „echtem“ und „unechtem“ Engagement unterscheiden konnte, nimmt man jetzt keywords zur Hilfe. Fazit: Kurzfristig wird Facebook damit seine Einnahmen steigern, langfristig geht die Plattform unter, denn der Mehrwert für Nutzer und Werbetreibende geht kontinuierlich zurück…