Facebook News Feed - Erst Freunde und dann Seiten

Facebook News Feed – Erst Freunde und dann Seiten

4312413546_763699022f_b

Im Facebook News Feed ist nicht nur wichtig ob ein veröffentlichter Beitrag angezeigt wird, sondern auch an welcher Position. Wenn ihr euch euren Facebook News Feed mal etwas genauer anseht, dann werdet ihr schnell feststellen, dass Beiträge von Freunden und abonnierten Nutzern weiter oben angezeigt werden. Unter die ersten 20 Plätze schaffen es nur wenige Seiten und Beiträge von „echten“ Personen dominieren den News Feed.

Wenn Inhalte von Facebook Seiten weit oben im Facebook News Feed erscheinen, dann sind es häufig Shares von Freunden, oder Seitenbeiträge die von Freunden kommentiert wurden. Beim News Feed sprechen wir meistens über Beiträge. Es gibt aber noch viele weitere Nutzeraktionen die Meldungen generieren. Zum Beispiel die Interaktionen mit Seitenbeiträgen. Aber auch Zusagen zu Facebook Veranstaltungen, oder neue Gefällt mir Angaben von Freunden. Auch diese Meldungen werden häufig weiter oben im News Feed platziert und erscheinen vor Beiträgen von Facebook Seiten.

Bei 100 News Feed Meldungen sieht eine Verteilung beispielsweise so aus:

– 65 Beiträge und Aktivitäten von Freunden und abonnierten privaten Profilen

– 30 Beiträge von Facebook Seiten

– 5 News Feed Anzeigen

Das heißt Nutzer müssen nicht nur mit Beiträgen interagieren, sie müssen auch den News Feed weit nach unten scrollen. Wir haben dieses Spielchen ein paar mal in den vergangenen Tagen gemacht und die Verteilung war immer sehr ähnlich.

Durch Gruppen und Apps ändert sich die Verteilung entsprechend. Aber auch hier konnten wir beobachten, dass Gruppenbeiträge von Nutzern, weiter oben platziert werden als Beiträge von Facebook Seiten. Der News Feed Algorithmus bestimmt nicht nur ob eure Fans Beitrage angezeigt bekommen, sondern auch an welcher Position. Das funktioniert mal besser und mal schlechter. Ein Faktor hierfür ist Story Bumping, welches dafür sorgt, dass auch ältere Beiträge weiter oben im News Feed platziert werden. Für Nutzer die den News Feed ein zweimal am Tag ansehen, funktioniert Story Bumping besser, als für Nutzer die ihren News Feed täglich vierzehnmal ansehen.

Ob Neuigkeiten oder Neueste Meldungen macht keinen Unterschied, außer das Story Bumping bei Neuigkeiten die Anordnung der Beiträge beeinflusst, aber nicht die Absender (Freunde vs. Seiten).

Besonders bei der mobilen Nutzung haben Beiträge die weiter oben platziert werden einen großen Vorteil. Ihr kennt das selbst. Ihr wartet kurz auf die S-Bahn und surft mal kurz durch den News Feed. Ihr sitzt in einem Restaurant und surft mal kurz durch den News Feed. Ihr wartet bis ein Meeting anfängt und surft mal kurz durch den News Feed. Die Verweildauer ist immer relativ kurz und weit nach unten wird nicht gescrollt. Aus diesem Grund ist die Performance von News Feed Anzeigen auch wesentlich besser, wenn der Beitrag am Anfang des Feeds erscheint.

Facebook möchte die Aktivität seiner Nutzer hoch halten und es ist enorm wichtig, dass die ersten angezeigten Beiträge unmittelbar das Interesse der Nutzer erwecken. Und das funktioniert mit Beiträgen und anderen Aktivitäten von Freunden einfach besser. Diese Gewichtung hat für Unternehmen aber auch Vorteile. Kommentiert ein Freund einen eurer Beiträge, wird eine sehr prominente News Feed Story erstellt, die einem Share sehr ähnlich ist.

Facebook News Feed - Darstellung von Interaktionen

Interessant ist auch, dass Trending Topics und Erwähnung von Seiten immer relativ weit oben im News Feed angezeigt werden. Wenn eure Beiträge diese Kriterien erfüllen, werden sie entsprechend prominent platziert.

Wie verhält sich euer News Feed? Sieht die Verteilung ähnlich aus?

Bildquelle Flickr: Fotograf – archer10 (Dennis)

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare