Facebook News Feed Preferences: Was wollt ihr im News Feed sehen? Und was nicht?

Facebook News Feed Preferences: Was wollt ihr im News Feed sehen? Und was nicht?

Über die Facebook News Feed Preferences (News Feed Neuigkeiten-Einstellungen) hatten wir schon vor einigen Monaten berichtet. Es handelt sich hierbei um ein ziemlich verstecktes Feature in der mobile App von Facebook für iOS. Die Facebook News Feed Preferences zeigen euch an, von welchen Seiten, Freunden und Gruppen ihr die meisten Inhalte in eurem News Feed ausgespielt bekommt.

Jetzt hat Facebook das Feature aktualisiert und Nutzer können nicht mehr nur sehen welche Inhalte den News Feed dominieren, sondern sie können es beeinflussen. Vor einiger Zeit hatte Facebook einen Test gestartet, bei dem Nutzer die obersten Inhalte für ihren News Feed festlegen konnten. Diese Einstellung findet sich jetzt also in den News Feed Preferences wieder.

Facebook News Feed Prefences - Rettung für die organische Reichweite

Die Option ist für Nutzer ein Mehrwert, sie ist aber keine Rettung für Unternehmen die sich über sinkende Reichweiten beschweren. Ich hatte den Punkt schon in einem anderen aufgegriffen und so wie Facebook die News Fee Preferences in seiner App platziert hat, werden Nutzer hier mit Sicherheit nicht Unternehmensseiten an die Spitze des News Feeds katapultieren. Frag mal in eurem Freundeskreis wie viele diesen Menüpunkt kennen. Selbst bei Facebook Heavy Usern werdet ihr auf viele Menschen treffen, die von dem Feature noch nie etwas gehört haben.

Die News Feed Preferences sind in den Einstellungen richtig aufgehoben, sie werden aber so nicht von einem Großteil der Nutzer verwendet beziehungsweise aktualisiert werden.

Facebook News Feed Preferences - Inhalte für den News Feed ohe Algorithmus definieren

Neben der Positionierung von Inhalten, ist die Verwaltung von Freunden und Seiten ein weiterer nützlicher Punkt. Personen können ihre Verbindungen jetzt komfortabler verwalten und schneller Freunde entfernen, Beiträge von geblockten Leuten wieder abonnieren, sich mit neuen Facebook Seiten verbinden, aber natürlich auch Verbindungen zu Seiten trennen.

Wenn es sich ähnlich wie mit Facebook Listen verhält, dann wird Facebook das Feature sehr offensiv kommunizieren müssen. Listen werden in der App deutlich prominenter präsentiert, werden von Nutzern aber primär zur Verwaltung von Freunden und nicht von Seiten eingesetzt. Die News Feed Preferences befinden sich fast ganz am Ende des Menüs und Nutzer müssen die Einstellungen öffnen, um von den neuen Optionen überhaupt etwas mitzubekommen. Ein einmaliger Hinweis in der App dürfte kaum ausreichen, um die News Feed Preferences bei einer Großzahl von Nutzern zu etablieren.

Zu dem Feature hat Facebook auch ein Video produziert, welches die Kontrolle der Nutzer über den eigenen News Feed deutlich in den Vordergrund stellt.

Für mich hat das Video anfangs etwas merkwürdig gewirkt, da Facebook bis jetzt immer seinen Algorithmus über individuelle Kontrolle gestellt hat. Was mir aber sehr gut gefällt, ist das Facebook seinen Nutzern jetzt die Möglichkeit bietet, über ihren News Feed selbst zu bestimmen. Ob der News Feed hierdurch wirklich besser wird? Ich bin mir nicht sicher. Die New York Times hat es treffend formuliert. Es geht nicht nur darum was Du sehen möchtest, sondern auch was Du nicht sehen möchtest.

Der Rollout der überarbeiteten News Feed Preferences hat laut Facebook für die iOS App begonnen. Desktop und Android sollen in den nächsten Wochen folgen. Werdet ihr euren News Feed anpassen, oder vertraut ihr lieber dem gutem alten News Feed Algorithmus?

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

  1. […] Wie Jan anmerkt, beschreibt es die New York Times sehr treffend: “Es geht nicht nur darum, was Du sehen möchtest, sondern auch, was Du nicht sehen möchtest.” – Der Platz im Newsfeed ist begrenzt, die neuen Optionen beeinflussen nicht, wie viele Posts man sich im Newsfeed über den Tag ansieht oder nicht. Klar werdet ihr euch mehr anschauen, wenn der Newsfeed interessanter ist, aber unsere Zeit und Aufmerksamkeit ist eben ein begrenztes Gut. Im Hintergrund wird jede Entscheidung hin zu einem Inhalt einen anderen verdrängen. […]