Facebook Offer Panne von Lidl - Fake, oder eigenes verschulden? - Futurebiz.de

Facebook Offer Panne von Lidl – Fake, oder eigenes verschulden?

[Update 16:42; 13.07.2012: So eben hat Lidl eine Stellungnahme zur Facebook Offer Aktion/Panne auf Facebook veröffentlicht. Kern der Aussage ist, dass tatsächlich ein Facebook Fehler der Auslöser hierfür war.

„…a recent bug which may have affected your Page. A bug in our system caused empty Offers (Offers containing limited or no content) to run from 7/10 (mid-day PDT), to 10:30am PDT 7/11 to inadvertently publish to your Page….“

Lidl war also für den Fehler nicht selber verantwortlich. Für Lidl eine wichtige Meldung, für Facebook eine kleine Katastrophe, denn obwohl die Angebote keinen Inhalt besaßen (keine Code, keine Beschreibung, keinen Zeitraum), haben sich die Nutzer darauf gestürzt und Lidl hatte mit jeder Menge Reaktionen zu kämpfen. Man muss sich nur einmal vorstellen, was bei Starbucks, oder Red Bull passiert wäre. Hier wären es nicht 120.000 Nutzer, sondern vielleicht ein paar Millionen gewesen. Facebook garantiert, dass der Fehler behoben worden ist und alle fälschlicherweise veröffentlichten Angebote entfernt worden sind.

Nichtsdestotrotz wirft das kein gutes Licht auf Facebook. Auf der einen Seite wurde gezeigt, was für ein geniales Feature Facebook Offers sind, auf der anderen aber auch, was passiert, wenn Facebook ein Fehler unterläuft.]

[Update 17:46 Uhr – Lidl befindet sich laut dem Community-Management in einem Austausch mit Facebook, um Klarheit in die Angelegenheit zu bringen.]

13:51 Uhr – 68.000 beanspruchte Facebook Angebote von Lidl.

68.000 Nutzer die nun natürlich auch ihr Angebot wahrnehmen möchten, Lidl hat hier aber etwas dagegen und äußerst sich mit folgendem Beitrag auf der Facebook Seite zum „Angebot“:


Lidl distanziert sich von dem Angebot und gibt an, dieses nicht erstellt und veröffentlicht zu haben. Warum handelt es sich dann aber um ein offizielles Angebot von Facebook (welche in Deutschland nach wie vor nur für ausgewählte Unternehmen zur Verfügung stehen), dass auch direkt auf die Lidl Facebook Seite verlinkt?

 

 

 

 

 

Facebook Offers sind direkt über den Publisher, wie ein Status Update, buchbar. Heißt jeder Admin der Seite ist in der Lage ein Angebot zu erstellen.

Jens von AllFacebook hatte vor einiger Zeit über einen Offer-Hack berichtet, der die Erstellung von Angeboten aus Deutschland ermöglicht, aber auch hier muss man Administrator der Seite sein. Wenn es sich um ein Fake-Angebot handelt, wie wurde die direkte Verlinkung zur Lidl Facebook Seite gesetzt?

Mittlerweile sind es 100.000 beanspruchte Angebote…

Die Aussage von Lidl ist klar: Das Angebot ist nicht für uns und kann auch nicht wahrgenommen werden. Wenn einer von Euch also das Lidl-Angebot einlösen möchte, wird dies nicht tun können. Natürlich kommen jetzt auch stimmen auf, die vermuten, dass Lidl mit dem „Erfolg“ der Aktion nicht gerechnet hat und nun die Reißleine ziehen will. Schwer vorstellbar, denn bei einer Seite mit 1,4 Mio. Fans. sollte mit solch einer Quote schon gerechnet werden.

Wenn es sich um ein Spam/Scam handelt, dann wäre eine neue Dimension erreicht worden. Oftmals sind Scams spätestens nach dem ersten Klick erkennbar. Das Angebot sieht aber offiziell aus und die Funktionsweise ist auch identisch.

Wir haben bei Lidl nach weiteren Informationen hierzu gefragt. Sobald wir etwas hören, werden wir den Artikel ergänzen.

Futurebiz ist ein Projekt der Agentur BRANDPILOTS (ehemals Berliner Brandung). Uns gibt es auch als täglichen Newsletter sowie auf Facebook, Twitter und Google+.

Blogger bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

10 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Fälschliches Lidl-Offer zeigt das Potenzial von Facebookangeboten

  2. Bei Facebook Offers wird immer von „beanspruchten Angeboten“ gesprochen. 68.000 Nutzer haben das Angebot zu diesem Zeitpunkt angefordert.

  3. Irgendwie verstehe ich diesen Satz nicht:

    „13:51 Uhr – 68.000 beanspruchte Facebook Angebote von Lidl.“

    Soll das heißen, dass um 13:51 Uhr Facebook von Lidl Angebote beansprucht hat? Wenn ja, was bedeutet dann diese zusammenhangslose Zahl „68.000“ mitten im Satz? Und welche Angebote hat Facebook von Lidl beansprucht?

    Fragen über Fragen. Oder hat hier mal wieder schlicht ein Deppenleerzeichen den Sinn entstellt?

Deine Meinung?