Facebook Quartalsbericht (Q4 2012): 23 % des Anzeigenumsatzes durch mobile Ads - Futurebiz.de

Facebook Quartalsbericht (Q4 2012): 23 % des Anzeigenumsatzes durch mobile Ads

Facebook hat gestern seine Quartalszahlen (Q4) für 2012 veröffentlicht und bestätigt, wie gut mobile Anzeigen funktionieren und welches Potenzial in diesem Segment noch besteht. Mittlerweile machen mobile Anzeigen 23 % des Gesamtumsatzes (Anzeigen) von Facebook aus. Bedenkt man wie kurz das Produkt erst verfügbar ist, ein beachtlicher wert, der die Investoren erfreuen dürfte.

Facebook Quartalsbericht Q4 2012

Insgesamt hat Facebook $ 1,6 Mrd. Umsatz generiert. Ein Plus von 40 % innerhalb von zwölf Monaten. Kunden nehmen die mobilen Anzeigen sehr gut an und vor dem Hintergrund, der steigenden mobilen Nutzung von Facebook, wird sich dieser Trend fortsetzen.Mit virtuellen Produkten und Gebühren konnte Facebook $ 256 Mio. umsetzen. In diesem Feld muss sich Facebook weiter etablieren und Entwicklern und Unternehmen weitere Einsatzmöglichkeiten bieten. Abonnements für virtuelle Währungen waren ein erster Schritt. Es werden aber weitere Optionen benötigt. Facebook ist hier auch von den Unternehmen abhängig, die mit neuen Ideen Umsatzquellen schaffen müssen. Online-Videotheken haben sich beispielsweise noch nicht durchgesetzt. Wenn das Angebot stimmt, werden Nutzer auch mit virtuellen Währungen bezahlen. Dieses Angebot muss über Social Games hinausgehen.

Neben den Umsatzzahlen wurden weitere Statistiken zur Entwicklung der Plattform veröffentlicht. Am 31. Dezember 2012 hatte Facebook 1,06 Mrd. Nutzer. Die monatlich aktiven Nutzer wuchsen pro Jahr um 25 %. Die täglich aktiven Nutzer sogar um 28 %, was einen Wert von 618 Mio. darstellt. Facebook weiß, dass die Wachstumszahlen sich nicht auf Dauer so weiterentwickeln werden. Es gibt vielversprechende Märkte wie Indien und Russland. Hier kann Facebook stark wachsen. Das Hautpziel liegt darin die Aktivität der Nutzer hochzuhalten. Tägliche Nutzung, Interaktionen mit Social Plugins, Facebook Logins in Apps und auf Webseiten und eine hohe Verweildauer. Die Basis hierfür werden die mobilen Apps sein und auch die Graph Search kann die Aktivität der Nutzer beeinflussen.

680 Mio. Nutzer haben im Dezember 2012 Facebook mobil verwendet! Zum ersten mal in der Geschichte von Facebook gab es mehr mobile als stationäre Nutzer. Diese Nutzergruppe ist aktiver und somit auch für Marken attraktiver. Somit werden Unternehmen mehr Budget in mobile Anzeigen investieren. Der Kreis schließt sich.

„Facebook is a mobile company“, Mark Zuckerberg

weitere Zahlen findet ihr im Facebook Newsroom.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?