Facebook, Quora, oder doch Google+ - Schlacht um Auskunftsdienste ist noch lange nicht vorbei - Futurebiz.de

Facebook, Quora, oder doch Google+ – Schlacht um Auskunftsdienste ist noch lange nicht vorbei

Auskunftsdienste, oder Fragen-Antworten Portale wurden ähnlich wie ortsbasierte Dienste als eine der kommenden Tools angekündigt. Doch seit einiger Zeit gab es eine Stagnation im Markt und es wurden auch interessante Dienste wie Aardvark von Google eingestellt.

Bis Gestern. Quora macht wieder auf sich aufmerksam und ermöglicht es Nutzern sogenannte Boards zu erstellen. Hier Können Links, Kommentare, Fragen und auch Bilder zu bestimmten Themen hinterlegt werden und anderen Nutzern zugänglich gemacht werden.

Man erstellt also eine Art Pinnwand, auf der sämtliche hinterlegten Informationen angezeigt werden. Andere Nutzer können dem “Board” folgen und erhalten Benachrichtigungen über Aktualisierungen. Quoara geht hier etwas weg vom Kernprodukt, bietet seinen Nutzern aber einen zusätzlichen Weg um relevante Informationen zur Verfügung zu stellen.

Quora hat bei weitem nicht die Mitgliederzahlen von Facebook oder Google+, dennoch ist es bei seinen Nutzern sehr beliebt und die Qualität der Antworten ist (in den meisten Fällen) relativ hoch.

Mit Fragen hat auch Facebook ein Produkt, dass sich aber immer mehr zu einer reinen Poll-App entwickelt. Am Start wurde noch spekuliert, ob Facebook hiermit den großen Coup gelandet hat, wenn man sich aber jetzt ansieht, wie Fragen eingesetzt werden, kann man dies nicht behaupten.

Fragen sind für Unternehmen und Nutzer ein interessantes Feature doch der Gebrauch unterscheidet sich von Quora doch enorm.

Ein Beispiel: Seiten stellen eine Frage und geben sämtliche Antworten vor. Eine klassische Umfrage. Die Kommentarfunktion bei Fragen kommt nur in den seltensten Fällen zum Einsatz. Die Menge der Antworten spricht klar für Facebook. Was den Inhalt und die Qualität betrifft hat Quora aber deutlich die Nase vorne.

Nutzer können hier frei Antworten, Links angeben und andere Nutzer können sehen, wer hat denn da eigentlich geantwortet. Quora mangelt es einfach an Nutzern, oder ist dies gerade der Vorteil?

Je mehr Nutzer ein Dienst hat, um so mehr Inhalte werden veröffentlicht, die einem nicht wirklich einen Mehrwert bieten. Hält man seinen Freundeskreis auf Quora relativ klein, wird man auch nur die Fragen und Antworten erhalten, die einen auch interessieren.

Genau hier kommt Google+ ins Spiel. Google+ hat, wie Quora, eine sehr technik-affine Zielgruppe, aber einfach wesentlich mehr Nutzer. Vielleicht hat Google auch aus diesem Grund, den Dienst Aardvark beendet und will nun alle Q & A Expertise in Google+ einfließen lassen. Die Chancen stehen gut und ob Quora mit seinen Boards gegen Google+ ankommen kann, ist doch sehr fraglich.

Facebook kann man hierbei nicht so richtig einordnen. Auf der einen Seite wollen sie die Verbreitung von Fragen fördern, auf der anderen Seite sollen Diskussionen aber auch auf den Pinnwänden und Status Updates der Nutzer stattfinden. Entweder erweitert Facebook seine Questions und gibt den Nutzern mehr Interaktionsmöglichkeiten, oder Fragen werden zu einer reinen Poll-App werden (wie es im Moment schon der Fall ist).

Welche Tools nutzt ihr? Facebook oder Google+, wo ihr normale Beiträge und Fragen posten könnt, oder doch spezielle Dienste wie Quora?

 

Blogger bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?