Wie man die Facebook Seitenkategorie & App-Namen ändern kann - Futurebiz.de

Wie man die Facebook Seitenkategorie & App-Namen ändern kann

Bei einer Studie zu den erfolgreichsten Kategorien auf Facebook ist uns aufgefallen, dass die meisten Facebook Seiten als lokales Geschäft registriert sind. Dies mag auf der einen Seite an der großen Verbreitung von Geschäften, Bars & Clubs und Restaurants auf Facebook liegen, aber sicherlich zählen hier auch einige falsch kategorisierte Facebook Seiten dazu. Beim alten Seitendesign (noch aktiv bis zum 10. März 2011) gab es für Administratoren keine Möglichkeit eine Seitenkategorie im Nachhinein zu ändern. Dieses Problem wird es bald nicht mehr geben, denn nach der Umstellung auf das neue Layout, kann jeder Admin die Kategorie in wenigen Klicks korrigieren.

Auf der neuen Pinnwand der Seite gelangt man mit einem Klick auf „Info bearbeiten“ in ein optimiertes Menü, dass jetzt auch den Punkt „Kategorie“ enthält.



Hier kann nun die Seitengruppe (Personen, Lokale Unternehmen, Marken, Webseiten) und die Kategorie geändert werden. Dies ist unter anderem für die Suche wichtig, da dort unter dem Namen der Facebook Seite, auch die Seitengruppe angezeigt wird.

Namen von Applikationen ändern

Hat man eine externe Facebook Applikation, beispielsweise von FanAppz, zu seiner Seite hinzugefügt, konnte man bisher den Namen der Applikation nicht anpassen. Für die Entwickler war dies natürlich ein wichtiger Punkt, um so mehr Aufmerksamkeit auf sich zu lenken bzw. klar zu verdeutlichen wer für die Programmierung der App verantwortlich ist. Dies ist nun nicht mehr der Fall, da alle Applikationen nun individuell benannt werden können. Zu dieser Einstellung gelangt man über die Seitenverwaltung und den Unterpunkt „Anwendungen“.

Jede Facebook Applikation verfügt über den Punkt „Einstellungen bearbeiten“. Hier kann der Name der App nun einfach überschrieben werden und der neue Name wird in der Navigation angezeigt.

Was Seitenadministratoren freuen wird, stellt für Entwickler ein Problem dar. Die Herkunft der App kann nicht mehr über den Namen der Applikation klar hergestellt werden und so dient nur noch das Icon der Applikation zur Identifikation bzw. als Branding der Entwickler.

Blogger bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?