Facebook Chronik Redesign

Facebook stellt neues Design der Chronik vor: Weniger Durcheinander und mehr Platz für Apps

Facebook legt in den letzten Wochen ein ganz schönes Tempo vor. Erst die Graph Search, dann der neue Newsfeed und jetzt eine überarbeitete Version der Facebook Chronik. Die Änderungen fallen bei der Chronik sicher am kleinsten aus, dennoch gibt es ein paar Punkte, die auch Unternehmen beachten sollten, obwohl die Umstellung nur Profile der Nutzer betrifft.

Das ist wohl erst mal der wichtigste Punkt für Marken und Agenturen. Das neue Chronik Design betrifft keine Seiten, sondern nur private Profile. Zumindest erst mal. Facebook hat in der Vergangenheit immer dafür gesorgt, dass sich die Profile von Nutzern und Seiten angleichen. Wenn das auch jetzt passieren wird, sind es hauptsächlich optische Umstellungen. Funktional wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit nichts ändern.

Welche Möglichkeiten bietet die neue Chronik Nutzern?

Facebook Redesign Chronik

Wir haben erst die Woche über die neuen Open Graph Verben berichtet, mit denen Nutzern ihre Lieblingsfilme – und Bücher bewerten und mit ihrer Chronik verknüpfen können. Diese Strategie setzt Facebook auch im neuen Design fort und spendiert Nutzern hierfür neue Bereiche.

Über veröffentlichte Open Graph Aktionen, beispielsweise von Rotten Tomatoes und Goodreads, können Nutzer sehen, welche Filme und Bücher ihren Freunden gefallen und diese über ein Kontextmenü zu ihrer eigenen Chronik hinzufügen.

Die prominentere Darstellung der Apps gilt aber nicht nur für Filme, Musik und Bücher. Alle Open Graph Applikationen werden jetzt wesentlich prominenter dargestellt. Für uns ist das die wichtigste Änderung in der neuen Chronik. Facebook spendiert Apps weiteren Platz in der Chronik und will somit für mehr Verbreitung sorgen. Die Umstellungen im Design sollen die Usability verbessern. Einige Nutzer haben sich mit der bisherigen Chronik nicht wohl gefühlt und von einem Durcheinander gesprochen. Mal erscheint ein Beitrag in der linken Spalte, dann wieder in der rechten. App Meldungen sind Links und die App Boxen rechts. Im neuen Design werden jetzt alle Beiträge in der rechten Spalte angezeigt. Fotos und andere Inhalte aus Apps erscheinen in der linken Spalte. Auch das wird anfangs bei den Nutzern zur Verwirrung sorgen.

Was bedeutet das neue Design für Marken?

Facebook Chronik - Darstellung Apps

Die Gestaltung von Beiträgen wird durch das neue Design nicht betroffen sein. Hierfür sorgen bereits der Newsfeed und teilweise auch die Graph Search. Facebook sendet mit dem Redesign der Chronik ein klares Zeichen an Unternehmen. Baut Open Graph Apps! Die Darstellung der App-Inhalte fällt im neuen Newsfeed prominenter aus und jetzt auch in der Chronik der Nutzer. Es herrscht nicht mehr die Situation das Open Graph Anbindungen nur für Instagra, Spotify und Co. umsetzbar und effektiv sind. Die Freigabeprozesse haben sich seitens Facebook stark verbessert und auch Kampagnen von Unternehmen können deutlich von Open Graph Anbindungen profitieren. Der Newsfeed und die Chronik (nicht Seiten) sind die Bereiche, die Nutzer aufsuchen und dort Inhalte konsumieren. Das neue Design fördert Apps und Marken werden sich, sofern sie es jetzt noch nicht machen, mit Open Graph Apps auseinandersetzen müssen.

Der Rollout des neuen Design erfolgt wie immer in Etapppen. Hat schon jemand von Euch das neue Design? Wie gefällt es euch?

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?