Facebook übertrifft Erwartungen: $ 1,18 Mrd. Umsatz in Q2. 1 Mrd. Nutzer noch nicht durchbrochen. - Futurebiz.de

Facebook übertrifft Erwartungen: $ 1,18 Mrd. Umsatz in Q2. 1 Mrd. Nutzer noch nicht durchbrochen.

Gestern hat Facebook die ersten offiziellen Zahlen nach dem Börsengang veröffentlicht und konnte in einigen Punkten Kritiker verstummen lassen.

Im zweiten Quartal 2012 konnte Facebook einen Umsatz von $ 1,18 Mrd. erzielen. Ein Plus von 5 % im Vergleich zu Q1. Um diese Entwicklung fortzusetzen, betonten Zuckerberg und Co. nochmals die Wichtigkeit von Facebook Anzeigen mit sozialem Kontext. Gemeint sind hiermit Gesponserte Meldungen, Promoted Posts und die weiteren Anzeigenprodukte des Reach Generators.
Am Ende steht für Facebook trotzdem ein Verlust in Höhe von $ 157 Mio., der hauptsächlich durch steigende Investitionen und zusätzliche Ausgaben für den Börsengang begründet wird.

Es ist bekannt, dass Mark Zuckerberg kein großer Freund von Werbung ist. Als CEO, eines Unternehmen mit der Größenordnung von Facebook, kann er sich diesem Geschäftsmodell natürlich nicht mehr verwehren, aber es kommt einem so vor, dass Zuckerberg alles dafür tut, Anzeigen mit sozialen Komponenten zu versehen.

Aus zwei Gründen wird die Strategie aufgehen. Erstens sprechen die Zahlen (CTR, Handlungen) für sich und sind bei Gesponserten Meldungen höher, als bei normalen Facebook Ads und zweitens kann er solch ein Anzeigenprodukt eher forcieren und der Community erklären. Mit beiden Punkten haben Zuckerberg und Sandberg recht, wiesen aber noch nicht genau, wie sie das Optimum herausholen können.

Der wohl offensichtlichste Ansatzpunkt ist Facebook Mobile bzw. Anzeigen im mobilen Newsfeed. $ 1 Mio. verdient Facebook pro Tag durch diese Anzeigenformate. Schon jetzt können 50 % Facebook Mobile zugeordnet werden. Hauptaufgabe wird es nun sein, diese Strategie weiter auszubauen, ohne die mobile Nutzung zu schädigen bzw. die Nutzer zu nerven. Hierfür sind Gesponserte Meldungen wesentlich besser geeignet, als andere Anzeigenformate. Trotzdem gilt es mit Bedacht zu agieren und die Filter und Ausgabefrequenz moderat zu gestalten.

Facebook hat 955 Mio. aktive Nutzer

Wie wichtig Mobile für Facebook ist, spiegelt sich auch in den aktuellen Nutzerzahlen wieder. Von den 955 Mio. aktiven Nutzern, nutzen 543 Mio. (+67 % zu 2011) Facebook auch mobil. Eine Bestätigung dafür, dass sich nicht nur Nutzer immer mobiler werden, sondern auch das Geschäftsmodell hiervon maßgeblich beeinflusst wird. Das gilt übrigens nicht nur Facebook, sondern auch für alle Unternehmen, die Facebook Marketing betreiben. Facebook hat das Internet erobert. Stationär, sowie mobil.

Der Vorteil ist, dass mobile Nutzer besonders aktiv sind. Eine perfekte Ausgangssituation für den Ausbau von mobilen Anzeigenformaten.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Gesamtzahl der aktiven Nutzer, mit der Anzahl der mobilen Nutzer identisch sein wird. Es muss also eine Verlagerung, oder ein Ausgleich, zwischen der Ausgabe von stationären und mobilen Anzeigen erfolgen. Gesponserte Meldung, wie sie aktuell existieren, sind hierbei erst der Anfang. Mobile Anzeigen werden noch weiter personalisiert werden und immer enger an den aktuellen Aufenthaltsort des jeweiligen Nutzers gekoppelt werden.

Die 1 Mrd. Nutzergrenze wird Facebook noch in diesem Jahr durchbrechen. Das stellt aber eher einen symbolischen Wert dar. Das Hauptaugenmerk liegt auf Facebook Mobile. Optimierung der Apps, Integration neuer Funktionen und der Ausbau mobiler Anzeigenformate.

Bildquelle: Flickr – Andrew Feinberg

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Facebook: erste Quartalszahlen nach Börsengang | MIT

  2. Daran das FaceBook nach dem Börsengang trotz allerlei Probleme einen Umsatzzuwachs erwirtschaften konnten, dürfte niemand bezweifelt haben. Alles was Herr Zuckerberg anfässt wird früher oder in diesem Fall etwas später (Kurse werden garantiert noch steigen) zu massivem Gold/Renditen führen.

    Die eine mrd. Nutzer werden in diesem Jahr sicherlich auch noch geknackt, was einfach wahsinn ist wie weit sich diese Plattform entwickelt hat.

Deine Meinung?