Facebook und Twitter am häufigsten in Online-Shops integriert. Pinterest holt auf. - Futurebiz.de

Facebook und Twitter am häufigsten in Online-Shops integriert. Pinterest holt auf.

Betrachtet man sich heutzutage diverse Online-Shops, gehört die Integration von Social Media Funktionen und Verweisen zum guten Ton.

Doch nicht alle Netzwerke erhalten die gleiche Aufmerksamkeit. Exact Target hat hierzu eine Studie durchgeführt und ermittelt, dass 87 % der untersuchten Shops eine Facebook Logo und 84 % ein Verweis zum eigenen Twitter-Account integriert haben.

Danach gibt es eine größere Lücke und YouTube folgt auf dem nächsten Platz mit 40 %.

Sicherlich ist die Verbreitung der Netzwerke hierfür ein Indikator. Es sind wesentlich mehr Unternehmen auf Facebook und Twitter aktiv (zumindest regelmäßig), als auf YouTube.

Was aber überrascht, ist dass 87 % eine Facebook Icon integriert haben, aber nur 24 % eine Gefällt mir Box (Social Plugin). Das ist sicher nicht im Sinne von Facebook und Unternehmen berauben sich hier der Vorteile des Social Plugins. Welchen Freunden gefällt der Online-Shop ebenfalls? Die Anzeige dieser Information führt zu einer wesentlich höheren Klickrate und sollte von Unternehmen auch verwendet werden.

Interessant ist auch, dass immer noch mehr Unternehmen einen Hinweis zu ihrem RSS-Feed geben, als zu Google+. Ein Indiz dafür, dass sich Online-Shops bzw. Unternehmen generell, mit Google+ schwer tun und nicht genau wissen wie sie dort auftreten sollen. Pinterest liegt sogar noch knapp vor Google+.

Neben dem Hinweis auf seine Social Media Auftritte, sind natürlich auch Share-Funktionen ein wichtiger Bestandteil. Die Verteilung ist hier ähnlich. 85 % der Untersuchten Händler ermöglichen das Teilen von Produkten zu Facebook, 69 & bieten einen Email-Share an und 51 % eine Verknüpfung zu Twitter.

Immerhin 26 % setzen hier auf Google+. Ein nicht zu unterschätzender Aspekt, denn der +1 Button hat ja bekanntermaßen Auswirkungen auf die Google-Suche. Pinterest ist stark im kommen und liegt schon bei 25 %.

Online-Shops, oder Webseiten an sich, sollten nicht mit sozialen Icons überladen werden, ein kompletter Verzicht ist aber nicht mehr zeitgemäß. Neben Produkten, sollte auch ein Verknüpfung im Kaufprozess stattfinden. So sollte den Kunden nach dem Kaufvorgang die Option geboten werden, diesen mit seinen Kontakten zu teilen. Solch ein Share, oder Tweet, ist an eine starke Empfehlung gekoppelt und aussagekräftiger, als ein geteiltes Produkt.

Den vollständigen Bericht, mit weiteren Fakten zur mobilen Nutzung und den Aktivitäten auf Facebook, könnt ihr euch hier herunter laden.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

  1. (@movimadness) (@movimadness) sagt:

    Facebook und Twitter am häufigsten in Online-Shops integriert. Pinterest holt auf. http://t.co/y7zEucl8

  2. #Facebook & #Twitter am häufigsten in Online-Shops integriert. #Pinterest holt auf http://t.co/RjyORPUd via @futurebiz_de | RT @tometweetme

  3. #SocialPlugins sind nicht nur gut für #SocialSearch Effekte: #Facebook & #Twitter werden am häufigsten eingebunden http://t.co/D8uK0q3U

  4. Studie von @ExactTarget zur Integration von Social Plug-Ins in Onlineshops: http://t.co/cNjzrvcw #ecommerce #onlineshop

  5. Facebook und Twitter am häufigsten in Online-Shops integriert. Pinterest holt auf. – http://t.co/t12bHcrZ

  6. Facebook und Twitter am häufigsten in Online-Shops integriert. Pinterest holt auf. http://t.co/bzFweQGf

  7. Facebook und Twitter am häufigsten in Online-Shops integriert. Pinterest holt auf. http://t.co/cici0W5A

  8. Wen wundert’s? Facebook und Twitter am häufigsten in Online-Shops integriert. Pinterest holt auf. http://t.co/6A8jYyAF via @futurebiz_de

  9. Facebook und Twitter am häufigsten in Online-Shops integriert. Pinterest holt auf. http://t.co/BgQlZHXa (via @JanFirsching)

  10. #Facebook und #Twitter werden am häufigsten in Online-Shops integriert http://t.co/XC5tj77B #ECommerce #Shops