Umfangreiche Änderungen: Facebook verbessert Kontrolle - Futurebiz.de

Umfangreiche Änderungen: Facebook verbessert Kontrolle

Heute abend hat Facebook via Pressemeldung einige grundlegende Änderungen hinsichtlich der Sichtbarkeit von Informationen bekannt gegeben. Im Fokus steht die optische Sichtbarkeit, welche vom Nutzer veröffentlichten Inhalte für wen sichtbar sind. Die Circles von Google+ hatten ja in den letzten Wochen die Diskussion darüber angeheizt, wie Facebook das selektierte Teilen von Informationen ermöglichen könnte, nachdem der erste Anlauf über die „Mini Gruppen“ nicht von Erfolg gekrönt war.

Im folgenden eine kurze Zusammenfassung der via Pressemeldung kommunizierten Änderungen und Bilder. Die Informationen finden sich ausführlich bei Facebook im blog.

(1) im Profil:

– Inline-Kontrollmechanismen im Profil
Neben den Inhalten im Profil erscheint ein Symbol und ein Menü. Alle Einstellung lassen sich mit einem Klick ändern.

– Markierungen für das Profil überprüfen‎
Eine neue Funktion erlaubt es, Fotos und Beiträge mit Markierungen der eigenen Person, zu bestätigen oder abzulehnen, bevor sie für andere Nutzer sichtbar werden.

– Markierungen in Inhalten überprüfen
Der Nutzer kann alle Markierungen, die andere Personen zu seinen Fotos und Beiträgen hinzufügen möchten, überprüfen und bestätigen oder ablehnen.

(2) Teilen von Inhalten

Der Nutzer kann nun beim Teilen leichter verstehen und kontrollieren, wer die Beiträge sehen kann.
Daneben wird es aber auch Erweiterungen für das Teilen geben. Interessant ist dabei vor allem der ergänzende Hinweis auf eine den Circles von Google+ ähnliche Gruppierung von Freunden :
„Dieses Menü wird im Laufe der Zeit erweitert, um kleinere Personengruppen, mit denen du Inhalte teilen möchtest, einzubinden – wie deine Arbeitskollegen, von dir erstellte Freundeslisten und Gruppen, deren Mitglied du bist. Mit ihrer Hilfe kannst du schnell das passende Publikum für jeden deiner Beiträge auswählen.“ Das wird dann ohne Zweifel in Richtung Circles gehen.

Last but noch least hat Facebook den Begriff „Alle“ zu „Öffentlich“ umbenannt,

(3) Weitere Änderungen:

– Der Nutzer kann nun auch nachdem er eine Statusmeldung gepostet hat ändern, wer den Beiträge sehen kann.
– Nutzer können nun auch andere Nutzer markieren (z.B. auf Fotos), mit denen sie nicht befreundet sind. Diese Markierung erscheint beim „Nicht Freund“ aber erst nach Freigabe durch diesen.

Ferner kündigt Facebook an, dass Nutzer nun Aufenthaltsorte ach außerhalb von Places angeben können. Dies wird dann bei einer Statusmeldung, einem Foto oder einen Pinnwandeintrag möglich sein. Diese Änderung ist aber noch nicht live.

Die Änderungen wird Facebook in den nächsten Tagen veröffentlichen.

Weitere Details und Bilder unter:
https://www.facebook.com/about/sharing
https://www.facebook.com/about/control
https://www.facebook.com/about/tagging
https://www.facebook.com/about/location
https://www.facebook.com/about/details

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Veröffentlicht von

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Umfangreiche Änderungen: Facebook verbessert Kontrolle

  2. Pingback: Facebooks große Stärke: Die stetige Veränderung » netzwertig.com

Deine Meinung?