Facebook & Yahoo! gegen den Rest des Internets - Futurebiz.de

Facebook & Yahoo! gegen den Rest des Internets

Zugegeben, die Überschrift hört sich vielleicht etwas dramatisch an, aber was die einstigen Erzfeinde vergangen Woche vereinbart haben, kann diesen Eindruck durchaus erwecken.

Die strategische Partnerschaft beinhaltet unter anderem eine enge Kooperation bei der Verbreitung von Event-Berichterstattungen . Hierzu sollen auch Premium-Inhalte zählen. Wir werden also zukünftig immer mehr spezielle Themenseiten, wie beispielsweise zu den Olympischen Spielen 2012 sehen und zwar mit Inhalten von Yahoo! und Facebook.

Auf den ersten Blick mag das ganze nicht so spektakulär wirken, aber Twitter und Google werden sich über diese Partnerschaft nicht wirklich freuen. Erst vor kurzem hat Twitter sogenannte Hashtag-Seiten zu Events vorgestellt und auch Google präsentierte eigene Seiten, beispielsweise zu den US-Wahlen.

Yahoo ist in den USA nach wie vor die viertgrößte Webseite (Quelle: Alexa). Facebook liegt auf Platz 2. Allein dieser Fakt zeigt, was sich aus der Partnerschaft entwickeln kann und welcher Druck auf andere Seiten ausgeübt werden wird.

Die Partnerschaft wird aber nicht nur Inhalte auf Facebook beeinflussen, sondern auch Yahoo.com. Diverse neue Features sollen entwickelt werden, um den Yahoo! Nutzern noch mehr Optionen zur Personalisierung und Verbreitung von Inhalten zu bieten.

Der Social Reader von Yahoo! ist also nur der Anfang und weitere Anbindungen zum Open Graph werden folgen.

Schon merkwürdig, wie sich zwei so große und zerstrittene Unternehmen in kurzer Zeit einigen können. Beide Seiten werden von der Partnerschaft profitieren. Yahoo eventuell ein wenig mehr, da Facebook dafür sorgen wird, wieder mehr Nutzer auf diverse Themenseiten von Yahoo zu spülen.

Twitter hat mit seinen Hashtag-Seiten für viele positive Reaktionen gesorgt, hat mit Yahoo und Facebook nun aber gleich zwei Wettbewerber, die an einem Strang ziehen und nahezu jedes Feld (Videos, News & Suche) abdecken können.

Wenn es um internationale Events geht, steckt immer auch eine Menge Geld dahinter. Von der Partnerschaft sollen nicht nur Nutzer, sondern auch Sponsoren und Werbekunden profitieren. Speziell in diesem Bereich musste Yahoo durch Facebook und Google starke Einbußen hinnehmen. Das soll sich jetzt alles wieder ändern.

„We are looking forward to building on the success we have already seen to provide innovative new products and experiences for both consumers and sponsors.”

Wenn wir also zukünftig Events, wie die Olympischen Spiele, den Superbowl, die Oscars, oder die Fußball-Weltmneisterschaft im „sozialen Netz“ verfolgen möchten, sind Yahoo und Facebook noch präsenter, als es bisher sowieso schon der Fall war.

Futurebiz ist ein Projekt der Agentur BRANDPILOTS (ehemals Berliner Brandung). Uns gibt es auch als täglichen Newsletter sowie auf Facebook, Twitter und Google+.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare