Facebooks verbesserte Privatsphäre-Einstellungen - Futurebiz.de

Facebooks verbesserte Privatsphäre-Einstellungen

„Making Control Simple“ lautet Facebooks neues Motto für die Privatsphäre-Einstellungen seiner Nutzer. Die Einstellungen werden zukünftig übersichtlicher dargestellt und Änderungen können so leichter vollzogen werden. Mit nur ein paar Klicks soll nun jeder Nutzer in der Lage sein, sämtliche Einstellungen seinen Anforderungen anzupassen. Beispielsweise wer bestimmte Inhalte sehen darf und wer nicht.

fb_neue-privacy

fb-privacy2

Der Bereich für die Privatsphäre-Einstellungen ist in vier Kategorien eingeteilt:

  • Inhalte auf Facebook teilen
  • Allgemeine Informationen
  • Anwendungen und Webseiten
  • Blockierlisten

Eine der wichtigsten Neuerungen ist, dass Nutzer die Option besitzen sämtliche Anwendungen von Dritt-Anbietern, mit nur einer Einstellung, zu blockieren. Hierzu zählen auch Anfragen und Newsfeed-Stories. (Punkt Anwendungen und Webseiten)

Das im Vorfeld wohl am heftigsten Diskutierte Thema war „Instant Personalization“. Diese Einstellung ist immer noch auf „Opt-Out“ gesetzt und muss von den Nutzern eigenständig aufgehoben werden. Dies verwundert jedoch nicht. Facebook hat deutlich klar gemacht, dass das Ziel sei die Einstellungen zu vereinfachen und übersichtlicher darzustellen, ohne jedoch von seiner Marschrichtung seit der f8, abzuweichen.

Die neuen Einstellungen werden in den nächsten Wochen für alle Nutzer zugänglich sein.

Was haltet Ihr von den Änderungen? Was findet Ihr gut und welche Einstellungen sollten noch optimiert bzw. ergänzt werden?

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?