FBStart: Facebook Mobile Apps richtig Konzipieren, Entwickeln und Verbreiten - Futurebiz.de

FBStart: Facebook Mobile Apps richtig Konzipieren, Entwickeln und Verbreiten

Facebook Mobile Apps - FbStart

Nicht nur Facebook muss seine Plattform an die wachsende mobile Nutzung anpassen, sondern auch Unternehmen die mit Facebook arbeiten.

Auf der gestrigen FbStart ging es genau um dieses Thema. Wie kann ich Facebook in meine mobile App integrieren, wie sollten Unternehmen hierbei vorgehen und wie kann ich die Reichweite meiner App (organisch und bezahlt) steigern?

In Deutschland gibt es mehr tägliche mobile Facebook Nutzer (19 Mio.), als Wetten dass..?, Tatort, The Voice of Germany und DSDS Zuschauer im TV haben. [pullquote position=“right“]Eine von Vier Minuten wird mobil auf Facebook und Instagram verbracht.[/pullquote]

Diese Nutzer müssen Unternehmen erreichen. Einmal über veröffentlichte Inhalte auf Facebook Seiten und zweitens über mobile Apps und Kampagnen. Die FBStart hat sich hauptsächlich an Unternehmen gerichtet, die langfristig konzipierte Apps entwickeln. Beispielsweise Social Games. Alle Ansätze sind aber auch für Facebook Kampagnen relevant. Auch wenn es sich nur um ein Gewinnspiel handelt, ist die mobile Umsetzung ein wichtiger Faktor für den Erfolg.

Erfolgsfaktoren für Facebook Mobile Apps

Die Art und Weise wie Nutzer in die App einsteigen, ist entscheidend für die Nutzung und Verbreitung der Aktion. Der Facebook Login muss klar und deutlich kommuniziert und zusätzlich muss erklärt werden, warum der Login über Facebook Vorteile bietet und was mit den Nutzerdaten passiert.

Nutzer in seiner App zu haben ist die eine Sache. Die Verbreitung der App im News Feed und über Requests ist etwas anderes. Ob Nutzer eine App an Freunde empfehlen und Aktionen veröffentlichen, hängt vom Inhalt ab. Bietet die Anwendung den Nutzern einen Mehrwert und unterhält sie, dann werden sie auch Beiträge auf Facebook veröffentlichen. Am Effektivsten funktioniert das über relevante und persönliche Open Graph Meldungen. [pullquote position=“right“]Die CTR von Open Graph Stories ist um 50 % höher, als bei normalen Facebook Shares.[/pullquote]

Nutzer müssen sich in der App wohl fühlen. Am besten funktioniert das über die Integration von Freunden und über ein persönliches Nutzererlebnis. Welche Aktionen verwenden die App ebenfalls? Was machen sie in der App? Wie kann ich mit Freunden interagieren?

Auf diesem Weg wird nicht nur die Aktivität und die Anzahl von veröffentlichen Meldungen gesteigert, sondern es gibt auch unmittelbare Auswirkungen auf die Verbreitung der App.

Mobile App Install Ads waren das zweite große Thema. Die beste App hilft einem Unternehmen nichts, wenn Nutzer nicht auf sie aufmerksam werden. Veröffentliche Open Graph Meldungen sorgen für die organische Verbreitung. Aber machen wir uns nichts vor, ohne Facebook Anzeigen erreicht der Nutzeraufbau irgendwann seine Grenzen. Durch mobile App Install Ads wird die Reichweite der App zusätzlich gesteigert. Das führt wiederum zu mehr Nutzern und mehr veröffentlichen Inhalten und somit zu organischem Wachstum.

Die Kombination eines Facebook Logins, guter Open Graph Meldungen und Facebook Anzeigen bestimmen über den Erfolg (oder Misserfolg) einer mobile App.

In diesem Sinne:

Bildschirmfoto 2013-10-11 um 11.34.51

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

  1. […] mit Jan zu sprechen, was mich sehr gefreut hat. Er hat zur gestrigen Veranstaltung heute auch einen Artikel verfasst, in welchem er vor allem Mobile Apps beleuchtet und deren Erfolgsfaktoren. Grundsätzlich […]