GMX und Web.de kooperieren mit facebook - Futurebiz.de

GMX und Web.de kooperieren mit facebook

Mit openID haben GMX und Web.de (immerhin die beiden größten E-Mail-Anbieter) nun auch facebook in den Navigator aufgenommen. Über die Loginzentrale waren bisher schon StudiVZ, Xing, Kwick, MySpace und Lokalisten verbindbar.

Facebook ist nun die erste Verbindung über openID und die Einbindung ist prominent ganz oben in der Naviagationsleiste:

gmx4

Für beide Seiten sollte ich die Zusammenarbeit lohnen:

Facebook wird sicherlich von der enormen Verbeitung von GMX und Web.de profitieren und neue Nutzer in Deutschland gewinnen. GMX und Web.de wiederum erhoffen sich, die Bedeutung des E-Mail Postfaches auch in Zeiten der sozialen Netzwerke zu erhalten. Ihr Ziel ist es jedenfalls, „zur Kommunikationszentrale des Nutzers im Internet zu werden“, formuliert die Geschäftsführerin von GMX Eva Heil in der Pressemeldung. Ob das gelingt, mag bezweifelt werden, aber immerhin öffnen sich GMX und Web.de weiter den bestehenden Plattformen. Gleichwohl wird dies auf lange Sicht nicht reichen, da das Medium E-Mail stark an Bedeutung verlieren wird. Vielleicht aber verschaffen sich GMX und Web.de nun etwas Luft, auch wenn sie damit facebook helfen, die Postition in Deutschland auszubauen. Dem entgegenzuwirken hätten GMX und Web.de ohnehin keine Möglichkeiten.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Veröffentlicht von

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Deine Meinung?