Google, Facebook, Oracle, Adobe & Salesforce - Big Player reißen sich um Social Software (Apps) Unternehmen - Futurebiz.de

Google, Facebook, Oracle, Adobe & Salesforce – Big Player reißen sich um Social Software (Apps) Unternehmen

[Da haben wir doch glatt Adobe vergessen, die im November 2011 Efficient Frontier übernommen haben. Ergebnis der Übernahme ist Adobe AdLens, die wie Wildfire und Co. ebenfalls Facebook PMD sind.]

Buddy Media, Vitrue, Involver und nun Wildfire. Vier der größten Entwickler für Custom Facebook/Social Media Anwendungen und Tools wurden innerhalb der letzten Monate übernommen und sind nun ein Teil bekannter Größen wie Salesforce, Oracle und Google.

Für uns kam die Übernahme von Wildfire nicht überraschend, dass es allerdings Google ist, die einen der Vorreiter in Sachen Facebook Apps, übernehmen schon. Wildfire ist wie Vitrue, Buddy Media und Involver ein Facebook PMD. Zwar setzt Wildfire auch auf andere Netzwerke wie Twitter Und Pinterest, ein Großteil des täglichen Geschäftes besteht jedoch aus Facebook.

Für Google ist die Übernahme ein cleverer Zug und auch ein klares Zeichen an die Konkurrenz. Natürlich denkt man auch sofort an die Zukunft von Google+ und spekuliert, welche Auswirkungen Wildfire auf die Plattform haben könnte (wird).

Im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmen die Google gekauft hat, wird Wildfire mit großer Wahrscheinlichkeit weiter existieren. Also kein „Buy them and kill them“. Eine der Stärken von Wildfire ist, relativ simple Technologien immer Up-to-Date zu halten und auf die Bedürfnisse von sowohl kleinen und mittelständischen, als auch Großkonzernen abzustimmen.

Hinzu kommt, dass Wildfire genau weiß, wie die Facebook Plattform funktioniert und wie Nutzer auf bestimmte Anwendungen reagieren bzw. welche Vor- und Nachteil es gibt. Sehen wir also bald die ersten Apps auf Google+?

Marken würden diesen Schritt begrüßen und sich auf die Anwendungen stürzen. Die Frage ist nur, wie unterscheiden sich die Apps zu Facebook und wie reagiert die Community? Google hat immer kommuniziert, dass es sich bei G+ nicht um ein soziales Netzwerk handelt. Mit der Integration von Apps würde man einen weiteren Schritt in Richtung Facebook gehen.

Attacke!?!

Die Übernahmen in Bildern:

 

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Deine Meinung?