Hangout on Air für Unternehmen

Google+ veranstaltet Hangout für Unternehmen und niemand schaut zu. Leider!

Gestern Abend (deutsche Zeit) wurde von Google+ Your Business ein Hangout on Air veranstaltet. Thema war der richtige Einsatz von Google+ für Unternehmen. Diskutiert wurden Unterschiede zu anderen sozialen Netzwerken, Vorteile von Hangouts und Tipps für die Kunden-Kommunikation auf Google+.

Der Hangout hatte mit Chris Brogan auch einen bekannten Fürsprecher (Chris hat Facebook für Google+ aufgegeben). Also gute Voraussetzungen für eine interessante Diskussion.

Google+ Your Business hat ca. 340.000 Follower. Dementsprechend habe ich auch mit einem intensiven Austausch in den Kommentaren gerechnet. Was dann aber passiert ist, war eine ziemliche Enttäuschung. Nicht der Hangout an sich. Es wurden zwar keine neuen Geheimnisse bekanntgegeben, aber speziell für kleine und mittelständische Unternehmen gab es mehrere gute Ratschläge. Neben Chris Brogan war mit Mike Elgan ein weiterer Verfechter von Google+ mit dabei.

Bei den Kommentaren zum Hangout hat sich aber nahezu überhaupt nichts getan. Nutzer wurden am Anfang aufgefordert Fragen zu stellen, es kamen aber keine. Ein guter Hangout on Air, der speziell an Unternehmen gerichtet war, ist quasi untergegangen und wurde nur von wenigen Nutzern wahrgenommen.

Für deutsche Nutzer war die Uhrzeit (19.00 Uhr) vielleicht nicht optimal. Von den US-Nutzern hätte ich aber mit mehr Feedback gerechnet. Leider haben sich dann auch Google+ und Chris Brogan nicht mit Ruhm bekleckert, denn auf die handvoll von Fragen wurde nicht reagiert. Das erweckt natürlich keinen guten Eindruck, speziell wenn im Hangout die erzählt wird, wie wichtig der Austausch mit den Nutzern ist.

Auch auf YouTube ist nichts passiert. Gerade mal 33 Bewertungen hat der Hangout erhalten. Für mich verdeutlicht der Hangout von Gestern Abend ein Grundproblem. Nicht von Google+, sondern von Unternehmen, die Google+ für sich abschreiben. Es fehlt das Interesse sich selber zu informieren und für sich abzuwägen, wie Google+ eingesetzt werden kann.

Wie viele Zuschauer es genau waren, kann ich nicht sagen. Gemessen an den Reaktionen waren es nicht sehr viele und das ist Schade.

Alle, die den Hangout verpasst haben, können sich ihn jetzt ansehen.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Veröffentlicht von

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Sehr ähnlich.. Dennoch sollte man sich über neue Netzwerke (Google+ ist für viele Unternehmen noch neu) informieren und nicht nur Gründe gegen eine Nutzung suchen. Immerhin sitzt Google mit im Boot und die Verknüpfung zur Suche sollte für Unternehmen durchaus interessant sein.

  2. Hi Jan,

    ich kann nur für deutsche kleine Unternehmen sprechen. Die meisten sind schon mit Xing und Facebook überfordert oder am Rande dessen, was sie in ihrem Alltag gerade noch unterbringen. Da ist der Schritt zum nächsten Netzwerk einfach zu groß.

    Wie ist eure Erfahrung?

    Gruß
    Sandra

Deine Meinung?