Group Buying auf Facebook - Futurebiz.de

Group Buying auf Facebook

Social Commerce verbreitet sich auf Facebook immer stärker. Eine Variante von Social Commerce ist das sogenannte „Group-Buying“. Hier  schließen sich mehrere interessierte Nutzer zusammen, um den Kaufpreis eines Produktes zu senken. Dieses Prinzip umgesetzt auf Facebook, sieht sehr erfolgversprechend aus. Auf der Facebook Seite des NBA Spielers Amare Stoudemire ist ein Group-Buying Store integriert worden. Neben Tickets für Basketballspiele, werden auch weitere Produkte, wie beispielsweise Schmuck, verkauft. Jedes Angebot kann an andere Facebook oder Twitter Nutzer, sowie per Email verteilt werden. Je öfter das Produkt weiterempfohlen wird, desto niedriger ist der Endpreis.

group-buying-fb_2

Die Angebote stammen von dem amerikanischen Group Buying Anbieter AT COST. Die Kombination von Group Buying und Facebook hat ein sehr großes Potenzial und wird sicherlich bald auf diversen Facebook Seiten zum Einsatz kommen. Unternehmen können so optimal die Netzwerk-Effekte Facebooks einsetzen und potenziellen Kunden lukrative Angebote unterbreiten.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: doing business on facebook » Sind Facebook, Amazon und eBay die Zukunft des Social Commerce

  2. Eigentlich eine logische Entwicklung, wenn man bedenkt welche Reichweite vergleichbare Dienste wie groupon in den USA oder citydeal in Europa aufgebaut haben. Ich denke es ist nur ein Frage der Zeit bis Angebote verbreitet auf Facebook und anderen Community Sites auf diese Art und Weise gestreut werden.

Deine Meinung?