Gute Entscheidung? Facebook erhöht Frequenz für Newsfeed Anzeigen - Futurebiz.de

Gute Entscheidung? Facebook erhöht Frequenz für Newsfeed Anzeigen

Anzeigen im Newsfeed sind ein zweischneidiges Schwert. Marken bekommen mehr Aufmerksamkeit für ihre beworbenen Seitenbeiträge und Gesponserten Meldungen (die Klickraten sprechen für sich) und gleichzeitig werden persönliche Beiträge von Freunden durch Werbung unterbrochen.

Bis jetzt hat Facebook Newsfeed Anzeigen Nutzer nur ein einziges mal angezeigt. Der Grund hierfür war, dass die Anzeigen das Nutzererlebnis nicht negativ beeinflussen sollten.  So werden Promoted Posts den Fans und je nach Targeting, den Freunden von Fans, nur einmal in ihrem Newsfeed angezeigt. Bis jetzt.

Höhere Frequenz für Facebook Newsfeed Anzeigen

Facebook wird die Frequenz erhöhen und nun auch Newsfeed Anzeigen häufiger ausgeben. Jeder Nutzer, der in die Zielgruppe fällt, wird ab sofort häufiger auf die gleichen Anzeigen in seinem Feed stoßen. Wie oft ein Nutzer eine Anzeige sieht, entscheidet Facebook anhand verschiedener Kriterien. Die Interessen der Nutzer und die Usability sollen hierauf großen Einfluss haben. Weitere Faktoren sind das Gebot (Klickpreis & Impressions) und ein Zeitfaktor. Beispielsweise wird der beworbene Seitenbeitrag einmal Morgens und ein zweites mal Abends angezeigt.

Doch wie soll das funktionieren und wie werden Nutzer reagieren? Ich glaube nicht, dass es viele Nutzer geben wird, die Interesse daran haben eine Anzeige bzw. einen Seitenbeitrag (Promoted Post) mehrfach in ihrem Newsfeed zu sehen. Schon jetzt gibt es gefühlt immer mehr Anzeigen im Newsfeed. Zum Start dieses Anzeigenformates wurde von Facebook kommuniziert, dass jeder Nutzer nur eine Gesponserte Meldung pro Tag in seinem Feed angezeigt bekommt. Dann kamen die Promoted Posts und App Install Ads dazu und die Zahl hat sich schnell erhöht.

Für Marken hört sich eine höhere Frequenz auf den ersten Blick gut an. Die Sichtbarkeit des Beitrages wird gesteigert. Nutzer, die eine Anzeige Morgens sehen und zu diesem Zeitpunkt keine Zeit haben sich den Beitrag genau anzusehen, haben jetzt Abends nochmals eine Möglichkeit. Mag sein, aber was passiert, wenn der Beitrag Morgens schon nicht interessant ist und dann Abends ein weiteres mal im Feed erscheint? Ein negatives Nutzererlebnis tritt ein und Unternehmen ist hiermit nicht geholfen. Facebook muss bei der Dosierung und Frequenz sehr behutsam vorgehen und sollte sich die Reaktionen (Spam-Meldungen) genau ansehen.

Wir sehen den Schritt kritisch, lassen uns aber gerne von besseren Kampagnenergebnissen vom Gegenteil überzeugen.

Jan Firsching

Autor bei Futurebiz und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Pinterest - Google Plus