Halbwertszeit von geteilten Links: StumbleUpon schlägt Facebook & Twitter - Futurebiz.de

Halbwertszeit von geteilten Links: StumbleUpon schlägt Facebook & Twitter

Irgendwie ist StumbleUpon ein Phänomen. Zumindest in den USA, ist StumbleUpon, was den Referral Traffic betrifft, klarer Spitzenreiter und schlägt Facebook und Twitter deutlich.

Über die Hälfte des gesamten Referral Traffics kommt über Stumble Upon – 50,34 %. Facebook kommt auf 37,4 % und Twitter liegt mit 3,23 % sogar noch hinter reddit (4,26 %). Man muss nochmals betonen, dass sich die Zahlen auf den US-Markt beziehen. In Deutschland sieht diese Statistik sicherlich nicht so aus und Facebook wird hierzu zu Lande der Top Referrer sein.

Auch die Halbwertszeit eines geteilten, oder besser „gestumbleten“ Links ist größer als bei Facebook und Twitter.

Warum ist dies bei StumbleUpon der Fall?

Zu Beginn war StumbleUpon lediglich ein Browser-Toolbar, doch mit der Zeit hat es sich zu einem eigenständigen Social Network entwickelt. Der Toolbar, neue Plugins, und Browser Add-Ons spielen aber nach wie vor eine entscheidende Rolle.

Veröffentlicht man einen Link auf StumbleUpon, kann dieser mit Tags versehen werden. StumbleUpon ermittelt welche Links ein Nutzer besonders häufig anklickt und zeigt dementsprechend weitere Links an, die mit gleichen Tags versehen worden sind. So kommt es dann, dass man auch auf ältere URLs stößt, was bei Facebook und Twitter sehr selten der Fall ist.

Die StumbleUpon Toolbar verfügt, ähnlich wie Facebook, über eine Art Like-Button, der für jede Webseite eingesetzt werden kann. Zusätzlich gibt es den Menü-Punkt Stumble. Klickt ein Nutzer hierauf, bekommt er einen zufällig ausgewählten Link angezeigt, bei dem StumbleUpon vermutet, dass er für den Nutzer relevant ist. Einfach mal ausprobieren, man kann sich Stunden damit beschäftigen und die Auswahl der angezeigten Links passt meist ziemlich genau.

COLUMN FIVE hat noch mehr interessante Zahlen zu StumbleUpon in eine Infografik gepackt

 

Die genauen Nutzerzahlen für Deutschland sind uns leider nicht bekannt. Der Google Ad Planner spuckt folgende Werte aus:

Wer StumbleUpon noch nicht kennt, sollte es unbedingt mal ausprobieren und auch der URL-Shortener su.pr ist zu empfehlen. Vielleicht wird auch bald die Verbreitung in Deutschland zu nehmen und StumbleUpon wird auch bald bei uns für mehr Traffic sorgen.

 

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Link-Tipps der letzten Woche | Leander Wattig

  2. Pingback: Was ist und wie arbeitet StumbleUpon eigentlich?

  3. Nicht nur im Bezug auf die Halbwertszeit ist StumbleUpon ein ‚Bringer‘. Auch als Traffic-Machine ist SU nicht zu unterschätzen. Ich habe meine Zahlen für September mal ausgewertet:
    Die Zahlen für September zeigen folgendes Bild: 27% des Traffics kam von Such­ma­schinen, 45% von Websites, der Rest durch Backlinks, direkte Zugriffe und ähnlichen Verweise. Die Verweis-Websites teilen sich so auf (Zahlen gerundet):

    Twitter & Twitter-Clients: 40,0%
    Facebook: 24,2%
    LinkedIn: 13,3%
    Google+: 8,3%
    StumbleUpon: 6,7%
    Andere zusammen: 34,2%
    Damit liegen diese Zahlen für das Verhältnis StumbleUpon / Facebook mit 1/3,6 knapp unter dem weltweiten Durchschnitt (StumbleUpon / Facebook = 1/3).

    http://www.ishpc.de/2011/10/14/stumbleupon-vor-facebook-eine-trafficmaschine-dreht-auf/

Deine Meinung?