Hashtag Kampagnen: Relevanz für soziale Netzwerke und Suchmaschinen.

Hashtag Kampagnen: Relevanz für soziale Netzwerke und Suchmaschinen.

6399145505_49e812a63d_b

In den USA, Groß Britannien und Spanien sind Hashtags allgegenwärtig. Auf nahezu jedem Plakat befindet sich ein Hashtag. Auf Monitoren laufen kurze Clips die mit Hashtags unterstützt werden. Auch in Deutschland nimmt die Anzahl von Hashtags ebenfalls deutlich zu. Online und Offline. Bei Hashtags denken wir hauptsächlich an die Verbreitung in sozialen Netzwerken. Nutzer werden entweder zu themenverwandten Inhalten geführt, oder zu weiteren Meldungen zu einem Unternehmen oder eine Kampagne.

Hashtags führen Nutzer aber nicht nur zu weiteren Inhalten und sorgen für mehr Sichtbarkeit in sozialen Netzwerken, sondern haben auch einen großen Einfluss auf die Google Suche. Am Beispiel des Hashtags #Corsatime wird dies deutlich. Ich bin durch Zufall auf die Kampagne gestoßen. Opel ist dafür bekannt regelmäßig Kampagnen in soziale Netzwerke zu portieren, beziehungsweise Social Media Kampagnen durchzuführen. So auch mit Corsatime. Nutzer können Facebook Posts, Tweets und Instagram Fotos mit dem Hashtag Corsatime versehen und die dazugehörigen Fotos werden in einer Timeline gesammelt und veröffentlicht. Sieht schick aus und zeigt wie Content aus verschiedenen sozialen Netzwerken aggregiert werden kann.

Sucht man nach dem Hashtag bei Google, werden folgende (oder ähnliche) Ergebnisse ausgegeben:

Hashtags und SEO - Suchergebnisse Google

Es gibt Suchergebnisse für Facebook Hashtags, für Twitter, Pinterest, Vine und verschiedene Instagram Tools die Hashtags auslesen und aufbereiten. Die Hashtags spielen somit nicht nur für die sozialen Netzwerke eine Rolle, sondern auch für die Google Suche. Hier geht es nicht primär um Traffic für Kampagnenseiten, sondern um User Generated Content. Natürlich soll über den Einsatz von Hashtags auch die Teilnehmerzahl gesteigert werden, es fehlt häufig aber an Informationen zu dem Hashtag. Es gibt Ausnahmen wie #justdoit. Hier weiß nahezu jeder worum es geht, aber was verbirgt sich hinter dem Hashtag #Corsatime? Klar, es geht um den Opel Corsa. Aber die Kampagne wird für andere Nutzer nicht unmittelbar ersichtlich. Eine Google Suche hilft hierbei und weitere Inhalte, Blog Artikel und Foren Beiträge klären interessierte Nutzer über den Hashtag und die Kampagne auf.

Aus diesem Grund sind Hashtag Kampagnen auch dann besonders effektiv, wenn sie über ein Netzwerk hinausgehen. Facebook Hashtag sorgen für mehr Sichtbarkeit im persönlichen Umfeld. Hashtags auf Twitter, Instagram, Pinterest und Tumblr hingegen sorgen für Verbreitung im sogenannten Interest Graph. Im Interest Graph stehen Interessen und keine persönlichen Beziehungen im Vordergrund. Die vorderen Platzierungen bei Google werdet ihr natürlich nur mit Hashtags für Kampagnen erreichen.

Corsatime ist nur ein Beispiel. Ich habe mir die Hashtags nur flüchtig angesehen und kann über den Erfolg der Kampagne nicht viel sagen. Es geht darum, dass Hashtags auch außerhalb von Facebook, Twitter und Co. verbreitet werden. Im positiven und negativen Sinn. Häufig erhalten lustige und negative Tweets viele Reaktionen und werden somit in der Twitter Hashtag Suche prominent ausgegeben (Top Tweets).

Zu den Ergebnissen in Suchmaschinen kommen die Suchergebnisse in den einzelnen sozialen Netzwerken oben drauf. Nichts lässt sich besser in sozialen Netzwerken suchen als Hashtags. Twitter, Pinterest, Instagram, Google+ und Tumblr sind gegenüber Facebook im Vorteil, da es eine höhere Anzahl von öffentlichen Beiträgen gibt. Das heißt aber nicht, dass auf Facebook weniger Hashtags verwendet werden. Sie sind nur nicht über die öffentliche Suche auffindbar.

Auch bei Hashtags gilt: „Kreiert Hashtags für Nutzer und nicht für Google.“ Verwendet Hashtags dann, wenn es Sinn macht und überlegt euch genau, welcher Hashtag zu einer Kampagne am besten passt. Werden Hashtags Offline kommuniziert, dann ist es wichtig, dass Nutzer den Hashtag verstehen und wissen wie sie ihn verwenden sollen. Ansonsten werden Hashtags zu den neuen QR-Codes. Sie werden wahllos auf Plakaten und Produkten abgedruckt und kein Mensch weiß was mit dem Hashtag passieren soll.

Bildquelle Flickr: Fotograf – Michael Coghlan

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare