"If I die" - Abschiedsgruß auf Facebook hinterlassen - Futurebiz.de

„If I die“ – Abschiedsgruß auf Facebook hinterlassen

Auf Facebook gibt es die verschiedensten Apps. Eine App die den normalen Rahmen und Aufbau sprengt, ist „If I die“, die es Nutzern ermöglicht einen Abschiedsgruß zu erstellen, der dann im Todesfall veröffentlicht wird.

Klingt etwas makaber, aber wenn man sich den Fall von Jessica Joy Rees ansieht, die (und ihre Eltern) ihren Tod öffentlich auf Facebook dokumentiert hat, kann man der App auch einiges positives abgewinnen.

Um einen Gruß zu hinterlassen, muss man die Anwendung installieren und anschließend Freunde auswählen, die im Todesfall dazu berechtigt sind, dass Profil zu melden. Anschließend kann man entweder eine Nachricht via Webcam aufzeichnen, oder einen Text hinterlassen.



Die Meldung wird nur dann veröffentlicht, wenn drei der ausgewählten Freunde, den Tod des Nutzers an Facebook kommunizieren.

„If I Die“ hat einen sehr ernsten Hintergrund, im Vorstellungsvideo wird der Tod aber auch Teilweise auf die Schippe genommen und der Abschiedsgruß eher als böser Scherz kommuniziert.

Unser Leben verlagert sich immer mehr ins Netz und „If I Die“ erlaubt es Nutzern noch darüber hinaus eine Nachricht zu hinterlassen. Was denkt ihr? Ist „If I Die“ eine gute Idee, oder schießt die Anwendung deutlich über das Ziel hinaus?

via

Jan Firsching

Autor bei Futurebiz und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - LinkedIn - Pinterest - Google Plus

Kommentare

  1. Tine sagt:

    Mit gefällt’s auch nach dem Tod ein bisschen mitreden zu können. Wie, ob überhaupt und wenn mit welcher Nachricht bleibt ja jedem selbst überlassen. Ein Reminder „ist deine if I die Message noch aktuell?“ wäre gelegentlich aber angebracht, sonst richtet man am Ende nur Schaden an, oder man überlegt sich eben gleich eine neutralere Formulierung.