Instagram und Pinterest im Tourismus und Stadtmarketing.

Instagram und Pinterest im Tourismus und Stadtmarketing

Reisen und Bilder sind untrennbar miteinander verbunden. Stadtmarketing auf Instagram findet ohnehin statt, auch wenn die Städte sich nicht eigens engagieren. Denn viele Reisende posten ja ohnehin fleissig Bilder von unterwegs und nutzen ganz automatisch ortsbezogene Hashtags.

Aber besser ist es natürlich, dies zu steuern und so die Reichweite zu maximieren; denn Marketing auf Instagram ist für Städte eine große Chance. Ganz weit oben steht Down Under: Tourism Australia kratzt mit 945.000 Followern schon an der Millionen Grenze. Dahinter steht ein sehr aktives Community Management, die jedes Foto mit dem Hashtag #SeeAustralia versehen. Mehr zur Strategie gibt es in der ausführlichen Präsentation „the-worlds-biggest-social-media-team„.

Auch die größeren Städte sind dabei, wie z.B. die Kampagne Lovegreatbritain, der per Stand heute 9.600 Nutzer folgen. Insgesamt wurden bereits über 13.000 Fotos hochgeladen und mit dem Hashtag #LoveGreatBritain versehen.. Jedes eine Empfehlung für das Reiseland …

Instagram für die Tourismusbranche - Wie Love GREAT Britain die Instagram Community für sich einsetzt

Zahlenmäßig noch größer ist Visit Berlin. Mit 13.000 Followern und über 44.000 Fotos mit dem Instagram Hashtag #Visit_Berlin.

Auch bei den Touristikkonzernen sind die ersten schon auf Instagram aktiv. Der Reiseveranstalter ThomasCook z.B. veranstaltet seit einiger Zeit mit den Photowalks einzelne Wettbewerbe, bei denen Nutzer Bilder zu ausgewählten Orten posten und am Ende des Jahres eine Reise gewinnen können.

Zusätzlich auf Pinterest setzt z.B. das Land Norwegen mit seinem Pinterest Profil Visit Norway oder auch das Land Bayern. Der Vorteil beim Einsatz von Pinterest im Tourismus liegt darin, dass Reichweite für die eigene Webseite aufgebaut werden kann. Allerdings ist die Aktivität der Nutzer auf Instagram deutlich höher, da das Smartphone der ständige Reisebegleiter ist.

Einen sehr überzeugenden Ansatz verfolgt im Bereich der Hotels die Kette Four Seasons, die auf Pinterest in insgesamt 61 Boards einzelne Erlebniswelten aufbereitet hat. Daneben wurde für jedes der weltweit 81 Hotels noch ein eigenes Profil angelegt, das die Besonderheiten des jeweiligen Hotels darstellt, wie z.B. das Hotel Georg V in Paris. Die Zahl der Follower zeigt, dass die Gäste durchaus Interesse an Pinterest haben und Four Seasons nutzt die Reichweite geschickt zur Leadgenerierung, z.B. auf das digitale Magazin. Dort findet dann weitere Kundenbindung (Newsletter) wie Buchung statt.

Neben Mode ist Reisen eines der Themen, die auf Instagram und Pinterest sehr viel Reichweite erzeugen. Dabei werden beide Plattformen nicht nur zur Inspiration genutzt, sondern zunehmend auch zur Suche. Modernes Stadtmarketing sollte keine der Plattformen unterschätzen oder gar ausser acht lassen. Dies gilt im Bereich Tourismus ferner auch für Fluggesellschaften wie auch Betreiber von Flughäfen.

Mehr zum Thema im Leitfaden Instagram Marketing sowie dem Leitfaden Pinterest Marketing.

Geschäftsführer der Agentur BRANDPUNKT sowie Gründer / Autor von Futurebiz.
Brandpunkt ist eine Berliner Agentur für Digitale Markenführung & Social Media.

Kommentare

Kommentare