Ist facebook ein verlässlicher Partner für Entwickler und Unternehmen?

Die heute Nacht verkündeten Änderungen haben die Abhängigkeit von Entwicklern von facebook verdeutlicht. In erster Linie sind Entwickler bzw. Unternehmen betroffen, deren Geschäftsmodell auf dem Betrieb von Anwendungen in facebook basiert. Dies sind vor allem die Anbieter von Spielen (Zynga, Playfish, Wooga), aber auch andere Anwendungen wie ilike (gekauft von MySpace).

Indem facebook nun innerhalb von Wochen den Kanal der Benachrichtigungen für Anwendungen schließt, wird dies für einige Anwendungen gravierende Folgen haben: Die Reichweite vieler Anwendungen wird damit dramatisch sinken. Aber auch für Marken mit spezifischen Anwendungen für das Marketing kann der Verlust der Benachrichtigungen Folgen haben.

Facebook weiß um die Bedeutung der Anwendungsentwickler für das Unternehmen und versteht diese als Partner. So hat denn auch CEO Zuckerberg versucht, mit einer Roadmap für sechs Monate Planungssicherheit herzustellen. Dies dürfte allerdings nur ansatzweise gelungen sein, da der Vorlauf von 4 – 6 Wochen sehr kurz ist, um die Änderungen nachzuvollziehen. Denn viele Unternehmen haben eine große Zahl von Anwendungen, die nun unter hohem Zeitdruck angepasst werden müssen. Aber alle Entwickler wußten auch, dass es für den Funktionsumfang der API keine Bestandsgarantie gab.

Warum aber sollen sich nun Entwickler und Unternehmen auf eine stabile Partnerschaft mit facebook verlassen können? Kurzfristig spielt dabei sicherlich eine Rolle, dass gerade die großen Entwicklerfirmen auch große Anzeigenkunden von facebook sind und auch sonst (Marketing)Anwendungen Anzeigenvolumen generieren. Schwerer jedoch dürfte für facebook der Umstand wiegen, dass die Anwendungen (und speziell die Spiele für die nun ein eigenes dashboard geschaffen wird) einen wesentlichen Anteil an den Inhalten der Plattform haben und damit auch für Reichweite von facebook sorgen. Auch für facebook ist daher die Partnerschaft mit den Entwicklern von wirtschaftlichem Interesse.

Allerdings wird durch facebook connect und die nun angekündigte Open Graph API fraglich, welche Bedeutung die Reichweite der originären facebook.com Plattform langfristig für das Unternehmen facebook hat; denn facebook betont wiederholt, dass es sich als Technologieunternehmen versteht und nicht als Plattformbetreiber. Auch hier ist aber zu sehen, dass derzeit die Wertschöpfung nur auf der Plattform stattfindet und alle Vernetzungen über facebook connect und die nun angekündigte Open Graph API immer wieder auf die Plattform führen. Nach der Funktionsweise der heutigen Internetökonomie bleibt die Plattform facebook.com zunächst das Rückgrat des Unternehmens. Aber die von facebook langfristig intendierte Vernetzung der Internetnutzer über facebook schafft einen eigenen, neuen (Mikro)Kosmos innerhalb der Internets. Hierauf basiert das Geschäftsmodell der Zukunft des neuen Giganten facebook und dies schafft die tatsächliche Herausforderung für die Teilnehmer am „Ecosystem“ facebook. Diese roadmap für die nächsten Jahre kann (und will) facebook aber noch nicht aufzeigen. „Stay tuned“ pflegt facebook im blog zu sagen …

Blogger bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Veröffentlicht von

Blogger bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Deine Meinung?