Kinder auf Facebook - Zuckerberg will Altersgrenze abschaffen - Futurebiz.de

Kinder auf Facebook – Zuckerberg will Altersgrenze abschaffen

Kinder bis 13 Jahre können sich aktuell nicht bei Facebook anmelden. Geht es nach Mark Zuckerberg, soll sich dies ändern und Kindern soll offiziell ein Zugang zu Facebook ermöglicht werden. Bei diesem Thema werden Datenschützer und Jugendbeauftragte sofort hellhörig.

Der Grund dafür, warum sich bisher keine Kinder ein Facebook-Konto eröffnen können, ist ein US-Gesetz, dass dies strikt untersagt. Kurz zusammengefasst geht es im dem Gesetz darum, dass Unternehmen keine Daten von Kindern speichern bzw. diese für Werbung oder ähnliches verwenden dürfen.

Laut Zuckerberg ist Facebook ein wichtiges Bildungsinstrument und weit mehr als ein soziales Netzwerk zum Austausch mit Freunden. Zuckerberg nimmt die Sache sehr ernst und sagte: „That will be a fight we take on at some point. My philosophy is that for education you need to start at a really, really young age.“

Die Regulierung über ein Mindestalter kann von Kindern relativ leicht umgangen werden und dies ist auch der Fall. Es sollen über 7,5 Mio. Facebook Konten von Kindern, die jünger als 13 Jahre sind, existieren. Einfach bei der Anmeldung kurz beim Geburtsdatum geschwindelt und der Registrierung steht nichts mehr im Wege.

Würde die Altersgrenze jetzt offiziell gesenkt, oder sogar komplett aufgehoben werden, wäre dies sicherlich auch ein weiterer Schlag für die VZ-Netzwerke. Nach kurzer Zeit wird man dann eine ähnliche Entwicklung bei SchülerVZ, wie bei Studi- und MeinVZ beobachten können.

Die Nutzung von Facebook für Kinder müsste sicherlich an einigen Stellen angepasst und reduziert werden. Beispiele hierfür sind bestimmte Seiten (Altersbeschränkung bei z.B. Alkohol), Werbeanzeigen und Applikationen. Dies ist sicherlich möglich und bei einigen Facebook Seiten auch bereits der Fall.

Zuckerbergs Hauptargument ist, dass Kinder früh anfangen sollten neue Technologien zu nutzen und das Facebook viele Möglichkeiten für die Informationssuche und das Lernen bietet. Facebook wird auf großen Wiederstand stoßen und es wird sich dann schnell zeigen, wie wichtig dieser Punkt für Zuckerberg wirklich ist.

Weitere Auszüge zu den Aussagen von Zuckerberg findet ihr auf CNN

Blogger bei Futurebiz, Speaker, Autor und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

9 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Öffnet sich Facebook für Kinder? Altersgrenze vor Aufhebung | Futurebiz

  2. Pingback: allfacebook.de | Zuckerberg: Facebook für Kinder offen – Der Buzz

Deine Meinung?