Mehr Interaktionen durch Facebooks kombinierten Newsfeed & Ticker - Futurebiz.de

Mehr Interaktionen durch Facebooks kombinierten Newsfeed & Ticker

Die Zusammenlegung des Newsfeeds, also der Verzicht auf eine Unterteilung zwischen Haupt- und Aktuellen-Meldungen, ist bei einigen Nutzern und Marken nicht wirklich gut angekommen. Nutzer vermuten, dass sie nun Meldungen von Freunden verpassen und Unternehmen befürchten, dass ihre Beiträge weniger Aufmerksamkeit im Feed erhalten.

Als Nutzer kann man diesen Punkt leicht umgehen. Die Lösung heißt: Facebook Listen. Theoretisch könnten Nutzer auch Listen für ihre Facebook Seiten anlegen, die Wahrscheinlichkeit hierfür ist jedoch sehr gering. Welche Auswirkungen hat der kombinierte Newsfeed jetzt auf Beiträge?

Edgerank hat den „neuen“ Newsfeed mit seinem Vorgänger verglichen und bestätigt eine Vermutung der Unternehmen. Die Impressionen von Postings gehen zurück! Grund hierfür sind die Top Stories, die mehr Aufmerksamkeit im Feed erhalten und länger bzw. prominenter angezeigt werden. Schafft es ein Status Update einer Marke nicht als Top-Story gekennzeichnet zu werden, bekommt der Nutzer dieses Update nur über seinen Ticker mit. Nicht unbedingt eine schlechte Sache, wenn man sich die Entwicklung der Interaktionsraten ansieht.



Hier konnte Edgerank nämlich eine entgegengesetzte Entwicklung beobachten. Die Anzahl von Kommentaren und „Gefällt mir“ Klicks hat sich seid der Einführung gesteigert.

Der Ticker dient sozusagen als zweiter Kanal zur Verbreitung von Facebook Postings und Nutzer können direkt über den Ticker mit Updates interagieren.

Es ist nicht ganz klar, wie Edgerank mit dem Ticker verfahren ist bzw. ob die Impressions im Ticker zu den Gesamt-Impressions hinzugezählt worden sind oder nicht.

Eine weitere Vermutung ist, dass es nur relativ wenige Beiträge schaffen, als Top Story eingeordnet zu werden und noch weniger Beiträge manuell von Nutzern als Top Story markiert werden. Dies bedeutet, dass es ein paar wenige Updates gibt, die sehr viel Aufmerksamkeit erhalten und somit auch überdurchschnittlich viele Kommentare und Likes bekommen.

Unserer Meinung nach ist der Ticker der Grund für die steigenden Interaktionen. Nutzer sehen jetzt mehr Aktionen von Freunden und hierzu zählen auch Interaktionen mit Seiten. Dies ist nur eine erste Auswertung von Edgerank. Eine Analyse über einen längeren Zeitraum wird erst bestätigen, ob sich dieser Trend fortsetzen wird. Wir gehen davon aus und halten den Ticker für eines der bestimmenden Elemente von Facebooks Zukunft. Nicht nur für die Verbreitung von Information, sondern auch für den Bereich, der für die meiste Nutzerinteraktion sorgen wird.

Autor bei Futurebiz, Speaker und Senior Social Media Berater bei der Agentur BRANDPUNKT. berät Marken und Unternehmen bei der Entwicklung von digitalen und Social Media Strategien.

Kommentare

Kommentare

Deine Meinung?